An der Rolle erforschten die Kinder die Natur. Foto: NABU Nienburg

An der Rolle erforschten die Kinder die Natur. Foto: NABU Nienburg

Landkreis 29.08.2020 Von Die Harke

Einblick in Lebensräume bekommen

Mit dem NABU haben Kinder die Artenvielfalt der Region kennengelernt

Beim NABU Nienburg gibt es immer wieder Möglichkeiten, der Artenvielfalt vor der eigenen Haustür nachzuspüren und Flora und Fauna auf ganz einfache Weise kennenzulernen. Und das sei nicht zu unterschätzen, meinen die Aktiven des Naturschutzvereins.

„Es mag auf den ersten Blick völlig unerheblich sein, ob ein junger Mensch eine Köcherfliege, eine Kreuzspinne oder eine Stockente kennt. Ist es aber nicht. Denn je weniger Kenntnis von Arten bei Menschen vorliegt, desto weniger ist ihnen auch über deren Lebensweise, ihre Lebensräume und Vernetzungen dieser mit anderen Lebensräumen bekannt.“

Daher hat der Nienburger NABU in den vergangenen Wochen, in den Sommerferien, Kindern und Jugendlichen mehrere Angebote gemacht, von denen am Ende aufgrund der Corona-Pandemie am Ende nur zwei stattfanden.

Für einen Naturentdeckertag am Nienburger Badesee „Die Rolle“ hatten sich mehr als 16 Kinder aus dem Raum Nienburg angemeldet, sodass die Betreuerinnen und Betreuer kurzfristig mit zwei Gruppen loszogen.

Das Programm bot Kennenlern- und Wissensspiele, einen Entdeckerparkour, Keschern mit Beobachtung und Bestimmung der gefundenen Wassertiere, ein Picknick und das Basteln eines eigenen Beobachtungsrohres. „Alle Beteiligten, klein wie groß hatten viel Spaß, und da auch das Wetter mitspielte, ging die Zeit schnell rum“, berichtet der NABU jetzt.

Auch Spinnen betrachteten Kinder aus nächster Nähe. Foto: NABU Nienburg

Auch Spinnen betrachteten Kinder aus nächster Nähe. Foto: NABU Nienburg

Kinder aus dem Raum Rehburg-Loccum konnten im Garten der NABU-Geschäftsstelle in Schessinghausen Spinnen beobachten und bestimmen, Fragen stellen und zum Abschluss selbst zu Netzknüpferinnen und Netzknüpfern werden sowie Traumfänger basteln.

Unter dem Motto „Spinnst du schon oder bastelst du noch?!“ hörten sie einen informativen Vortrag von Benjamin Thijsen und erhielten einen Eindruck von Lebensräumen und Verhaltensweisen der heimischen Spinnenarten, wobei mit allerlei Gerüchten aufgeräumt und Ängste genommen werden konnten.

„Auch zuhause können Kinder mit ihrer Familie, ihren Freunden oder auch allein auf Entdeckungstour gehen und Artenvielfalt kennenlernen und schützen“, animiert der NABU. Der Verein hätte dafür viele Ideen und Tipps. Gerade jetzt locke die frische Luft nach draußen.

„Lebensräume mit einheimischen Gräsern, blühenden Kräutern und Gehölzen bieten dabei viel mehr spannende Beobachtungsmöglichkeiten als kurzgemähte Rasen und fremdländische immergrüne Sträucher. Je vielfältiger unsere grüne Umgebung ist und je mehr Natur eingeladen werden könne, desto größer ist die Chance, dass Kinder diese als ‚Labor des Naturentdeckens‘ nutzen könnten und damit Zugang zur Natur finden oder es ganz einfach nur genießen draußen zu sein und ganz eigene Erfahrungen zu machen“, heißt es vom NABU abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2020, 19:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.