Die Schüler des Wahlplfichtkurses sollten einen Luftballon mit Hilfe einer Glasbläserpfeife aufpusten. OBS Uchte

Die Schüler des Wahlplfichtkurses sollten einen Luftballon mit Hilfe einer Glasbläserpfeife aufpusten. OBS Uchte

Uchte/Gernheim 20.06.2017 Von Die Harke

Einblicke in die Welt der Glasmacher

Kürzlich begab sich der Wahlpflichtkurs Geschichte des Jahrgangs acht der [DATENBANK=625]Oberschule Uchte[/DATENBANK] gemeinsam mit der Fachlehrerin Silke Wiehe in das westfälische I[DATENBANK=2676]ndustriemuseum Glashütte Gernheim[/DATENBANK].

Ziel des Besuches dieses besonderen außerschulischen Lernortes war es, authentische Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt der Arbeiter während der frühindustriellen Zeit zu erhalten. Damit bildete die Glashütte den inhaltlichen Abschluss der Arbeit des Wahlpflichtkurses, die schon das ganze Schuljahr über im Zeichen des 19. Jahrhunderts gestanden hatte.

War es bisher zu abstrakt, sich die kargen Lebensbedingungen von Fabrikarbeitern vorzustellen, so ließ es sich in einem der kleinen Arbeiterhäuschen auf dem Gelände der Glashütte nachvollziehen, wie armselig und beengt das Leben darin mit zum Teil bis zu zehn Personen gewesen sein muss. Höhepunkt des Unterrichtsganges war dann aber auf jeden Fall die Schauvorführung der Glasbläser im historischen Glashüttenturm und dem eigenen Versuch „Glas“ (einen Luftballon) mithilfe einer Glasbläserpfeife „zu blasen“. Foto: OBS Uchte

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.