Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Agrarwirtschaft aus Sulingen wollen nahe der B 6 bei Lemke eine Blühwiese anlegen. Foto: Fachschule Agrarwirtschaft Sulingen

Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Agrarwirtschaft aus Sulingen wollen nahe der B 6 bei Lemke eine Blühwiese anlegen. Foto: Fachschule Agrarwirtschaft Sulingen

Lemke/Sulingen 23.12.2020 Von Die Harke

Eine Blühwiese soll entstehen

Fachschüler starten Projekt bei Lemke und vergeben Blühpatenschaften

Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Fachschule Agrarwirtschaft des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup am Standort Sulingen wollen im kommenden Frühjahr eine Blühwiese anlegen und suchen dafür Blühpaten.

Artenrückgang, Flächenversiegelung und Zerschneidung der Landschaft sind Probleme, mit denen sich die 19 Fachschülerinnen und Fachschüler auch im Unterricht auseinandersetzen. „Der ‚Niedersächsische Weg’ als eine politische Kompromisslösung, die zwischen Naturschützern und Landwirtsvertretern ausgehandelt wurde, war Anlass genug, auch selbst ein verbindendes Projekt auf die Beine zu stellen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Konkret soll auf einer Fläche nahe der B-6-Ausfahrt Lemke/Oyle im kommenden Frühjahr eine Blühwiese entstehen. Zur Unterstützung der Natur können Bürgerinnen und Bürger für Teile der Blühwiese eine Patenschaft erwerben und dadurch ihre Heimatregion stärken. Die Kosten für eine solche Patenschaft liegen zwischen zehn und 30 Euro. Als Dankeschön wird ein Zertifikat für die Blühpatenschaft verliehen. Eine kleine Blühmischung für den eigenen Garten liegt dem Zertifikat bei.

„Uns liegt die Natur am Herzen“, sagt Jan Hacke, Schüler der F2A. „Wir sehen gerade im Landwirtsberuf, dass wir nur mit der Natur leben und arbeiten können. Jeder kann seinen Beitrag leisten, um die Natur zu schützen.“ „Naturschutz kann aber nicht nur an den Landwirten hängen bleiben“, ergänzt Malte Völlmecke. Die Kosten für die gesamte Fläche belaufen sich auf etwa 4.000 Euro. Darin sind nicht nur die Aussaatkosten, sondern auch Pacht und Arbeitskosten enthalten.

Für 10 bis 30 Euro können Bürgerinnen und Bürger sich als Paten für die Blühfläche beteiligen. „Es ist uns wichtig zu zeigen, dass wir Landwirte viel für den Naturschutz leisten können, aber wir brauchen dazu auch eure Unterstützung“, findet Oliver Bickert, auf dessen Betrieb die Fläche angelegt wird.

Zu bestellen ist eine Blühpatenschaft per E-Mail an bluehwiesebbzulderup@web.de. Außerdem ist es möglich, den Wunschbetrag von zehn, 20 oder 30 Euro auf das gleichnamige Paypal-Konto oder Bankkonto der Schulklasse (DE70 2569 1633 1026 0404 01) zu überweisen und im Verwendungszweckdie eigene Adresse anzugeben. Dann gibt es das Zertifikat auf dem Postweg.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2020, 12:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.