DIE HARKE wünscht einen guten Tag!

DIE HARKE wünscht einen guten Tag!

Nienburg 20.12.2019 Von Sebastian Schwake

Eine Welle der Hilfsbereitschaft

Das schönste vorweihnachtliche Geschenk hat Renate Großkreutz aus Steimbke bereits erhalten. Auch wenn alles mit einem Unglück begonnen hatte. Vor ein paar Tagen fuhr sie mit ihrem Auto in Stöckse in einen Graben. Gottlob blieb sie körperlich unverletzt. Sie konnte sich auch selbstständig aus ihrem Wagen befreien. Auf das Malheur wurden viele Stöckser aufmerksam und halfen ihr.

Zwei Ersthelfer beruhigten und fragten sie, ob sie verletzt sei. Anschließend riefen sie den ADAC an. „Was sich an dieser Zeit an Menschen bemühte, mir zu helfen, hat mich zutiefst berührt“, schreibt die Steimbkerin in einem Brief an DIE HARKE. Kaum ein Auto hielt nicht an, kaum einer fragte nicht, ob er helfen könne: Frauen mit kleinen Kindern, ältere Männer, die mit ihren Treckern den Wagen aus dem Graben ziehen wollten, oder junge Leute, die ihre Hilfe oder heiße Getränke anboten.

Auch der gelbe Engel vom ADAC erwies sich für Renate Großkreutz als wahrer Glücksgriff. Der Wagen war ruckzuck aus dem Graben gezogen und steht, nachdem er einmal gründlich durchgecheckt worden ist, wieder vor dem Haus. „Ich will an dieser Stelle den Ort Stöckse sehr loben. So viel Hilfsbereitschaft und Worte des Trostes, das ist mehr als nur freundschaftlicher Alltag. Ich danke allen, deren Namen ich nicht kenne!“, schreibt die Steimbkerin weiter. Heutzutage ist es nicht selbstverständlich, dass so viele Leute helfen, vielmehr gaffen viele nach Crashs. Aber im Dorf ist der Zusammenhalt eben noch sehr groß – und das ist vorbildlich.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2019, 10:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.