Jörn Graue DH

Jörn Graue DH

Guten Tag 14.04.2019 Von Jörn Graue

Eine gelungene Mischung

Produktneuheiten, Fachinformationen und viele bekannte Gesichter: Es ist diese Mischung aus Leistungsschau und geselligem Treffpunkt, 78953. Eine noch nie dagewesene Zahl von 80 angemeldeten Ausstellern zeigte eindrucksvoll, dass der Gewerbeverein Raddestorf/Warmsen als Veranstalter einmal mehr offenkundig alles richtig gemacht und dass sich intensive Planungen und Vorbereitungen ausgezahlt haben. Das Bürgerfrühstück erwies sich als hervorragende Gelegenheit zu klönen und den zeitlich auf eine Stunde begrenzten Ansprachen der Ehrengäste inklusive des Auftritts von „Die drei Waisen“ zu lauschen, um sich danach gut gestärkt im Gewerbezelt und auf dem Außengelände umzusehen. Bei der Schau sorgten zudem die Gruppen „Die Wesermusikanten“, „Village Beat“ und „Modern Walking“ für vielfältigen musikalischen Genuss.

Was darüber hinaus entscheidend zum Erfolg von „Kieken un Köpen“ beiträgt, ist der enge Schulterschluss mit den lokalen Vereinen und Institutionen. Während etwa die Freiwillige Feuerwehr Großenvörde beim Parken einwies und Jugendfeuerwehrmitglieder eifrig Lose für die Tombola verkauften, widmete sich der Warmser Ortsverband im SoVD um Benno Kauls einem überaus ernsten Thema: Der Verein hat eine Initiative gegen den vielfach beklagten Ärztemangel auf dem Land gestartet. So sind laut Kauls in der Samtgemeinde Uchte rechnerisch 5,5 Hausärzte für die Versorgung von 13000 Menschen zuständig. Das will der SoVD so nicht hinnehmen und sich für mehr Ärzte vor Ort einsetzen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. April 2019, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.