Manon Garms DH

Manon Garms DH

Landkreis 19.12.2017 Von Manon Garms

Eine gute Nachricht

Guten Tag

Das ist eine gute Nachricht für die Nienburger [DATENBANK=1627]Alpheideschule[/DATENBANK]: In der zweiten Jahreshälfte 2018 soll die Grundschule endlich ihren lang ersehnten Fahrstuhl bekommen. Laut [DATENBANK=1012]Michael Brede[/DATENBANK], Leiter des Fachbereichs Gebäude- und Liegenschaftsbetrieb, hat es in der vergangenen Woche ein Gespräch zwischen ihm, der Schulleitung und Bürgermeister [DATENBANK=1]Henning Onkes[/DATENBANK] gegeben. Gestern gab es ein weiteres Gespräch mit einem Planer. Wie berichtet, ist die Alpheideschule eine Förderschule Körperlich-Motorische Entwicklung, was bedeutet, dass dort auch regelmäßig Kinder unterrichtet werden, die im Rollstuhl sitzen. Nach Auskunft von Michael Brede werden zum neuen Schuljahr zwei im Rollstuhl sitzende Kinder die Alpheideschule besuchen.

„Erste Planungen und Untersuchungen haben ergeben, dass sich der Standort des Fahrstuhls in der Aula aufgrund von möglichen statischen Problemen und einem von der Baumaßnahme betroffenen großen Versorgungsschacht nur mit Schwierigkeiten realisieren lassen würde“, hatte der Fachbereichsleiter Anfang Dezember auf HARKE-Nachfrage mitgeteilt. Jetzt sollen gemeinsam mit dem Planer andere Standortmöglichkeiten geprüft werden.

Lob gibt es vom Kreiselternrat: „Wir begrüßen es, dass eingelenkt wurde und dass Kindern im Rollstuhl nach so langer Zeit die Möglichkeit gegeben wird, die Schule komplett zu nutzen. Die Elternarbeit hat sich gelohnt“, sagt Vorsitzende [DATENBANK=1216]Claudia Steinmeyer[/DATENBANK].

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.