Der Frauenchor trat auf. Foto: Meyer

Der Frauenchor trat auf. Foto: Meyer

Nendorf 14.12.2019 Von Die Harke

Eine musikalische Reise in Nendorf

Der Frauenchor und Shantychor Nendorf begrüßten 115 Gäste im Gasthaus Meyer

„Wir sagen euch an den lieben Advent“ – damit begrüßte der Frauenchor Nendorf am zweiten Advent seine etwa. 115 Gäste zum Adventsnachmittag im ausverkauften Saal im Gasthaus Meyer, um sich gemeinsam mit ihnen mit Liedern und Geschichten in den Advent einzustimmen.

Das tat der Frauenchor in diesem Jahr nicht allein. Das weihnachtliche Programm wurde gemeinsam mit den Sängern und Instrumentalisten des Shantychors Nendorf gestaltet. So konnte den Gästen ein sehr abwechslungsreiches Programm angeboten werden zwischen besinnlichen und seemännischen Weihnachtsliedern.

Zur Einstimmung sang der Frauenchor einige Klassiker der Weihnacht wie „O Tannenbaum“, „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Alle Jahre wieder“ gemeinsam mit dem Publikum.

Nun präsentierte der Frauenchor bekannte und neue Stücke aus seinem Weihnachtsrepertoire, wie „Weihnachtszeit, du stille Zeit“, „Freuet euch all“ und „Wünsche zur Weihnachtszeit“ von Udo Jürgens, einem Lied über Wünsche wie Frieden auf Erden, keinen Hunger, kein Leid, Gesundheit, Liebe und Harmonie und füreinander da sein.

Dann trat der Shantychor auf und „entführte“ alle Anwesenden aufs Meer, unter anderem mit „Weihnacht auf hoher See“, „Ein Weihnachtssüdseetraum“ oder „Wiehnacht an de Waterkant“.

In der Pause wurden die Gäste mit einer Kaffeetafel verwöhnt.

Danach setzten die Shantymänner das Programm fort und mit „Heiligabend zu Haus“, „St. Niklas war ein Seemann“ oder „Santa Maria“ ging die maritime Weihnacht weiter

Pastor Jens Mahlmann machte während seiner Ansprache die Gäste nachdenklich zum Thema: Der zweite Advent als Tag des Weltuntergangs. „Aber alles wurde in seiner Geschichte gut, denn wir begehen ja bis zum Heiligen Abend auch noch den dritten und vierten Advent“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Frauenchors.

Anschließend trat der Frauenchor wieder auf und setzte sein Weihnachtsprogramm mit den gesanglichen Aufforderungen „Jubilate“ und „Auf, auf, es kommt der Tag“ fort. Dann ging es mit dem Publikum musikalisch nach Bethlehem, um mit „Ein Wunder ist geschehen“ im „Stall zu Bethlehem“ die Weihnachtsgeschichte zu erleben. Mit „Luleise Gottessohn“ als bekanntes Lied mit neuem Text wurde das Jesuskind dann in den Schlaf gesungen.

Als letztes Lied in seinem Programm sang der Frauenchor als Premiere einen bekannten Gospelsong in Englisch, „This little light of mine“.

Kräftige Lacher erntete Ursula Lohse für ihre beiden kurzweiligen Geschichten auf Platt.

Während des gemeinsam mit dem Publikum gesungenen „Süßer die Glocken nie klingen“ mischten sich die Shantysänger unter den Frauenchor, denn als krönender Abschluss des Nachmittages sangen beide Chöre zusammen die Lieder „Sterne am Himmel“ und „Jeder Tag ist ein Geschenk“, welche von den Gästen mit viel Applaus belohnt wurde.

Ein wunderschöner Ausklang des wirklich gelungenen Adventsnachmittages war dann das gemeinsam von rund. 170 Stimmen gesungene „O du fröhliche“, als der Nachmittag endete.

Der Frauenchor war sehr stolz auf seine Einstimmung auf den Advent. „Ab Montag, 13. Januar, proben wir wieder ab 20 Uhr im Gemeindehaus. An alle Damen, die gern mitsingen möchten, kommt vorbei, schnuppert rein bei uns!“, schreibt Jeannette Meyer, die erste Vorsitzende des Frauenchors Nendorf, abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Dezember 2019, 12:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.