Manon Garms DH

Manon Garms DH

03.02.2012 Von Manon Garms

Eine neue Masche

Vorsicht, Betrug!

Seit Mitte Januar melden sich vermehrt Bürger bei der Polizei und weisen auf eine neue Betrugsmasche hin. Die Betrüger versuchen, per Mailversand an die persönlichen Daten für die Mastercard der Betroffenen zu kommen. Die meisten Angeschriebenen handelten richtig und haben die Mail sofort gelöscht.

Eine Drakenburgerin hat jetzt Anzeige erstattet. In einer Mail mit dem Absender info@master-card-security.com wurde sie zur angeblichen Verifizierung ihrer Mastercard aufgefordert, einem Link zu folgen und dort ihre persönlichen Daten anzugeben. Da die 65-Jährige gerade erst eine neue Mastercard bekommen hatte, gab sie die Daten an. Einige Tage später hatten die Betrüger 2600 Euro von ihrem Konto abgehoben.

Es ist also Vorsicht geboten: Löschen Sie Ihnen dubios erscheinende E-Mails sofort und geben Sie auf keinen Fall ihre persönlichen Daten in irgendein Formular ein. Ein weiterer Rat der Polizei lautet: Wenden Sie sich an ihr Kreditinstitut, wenn Sie unsicher sind und nicht wissen, was es mit einer Mail auf sich hat. Wichtig ist zudem eine Meldung bei der Polizei, damit diese andere Leute vor der Betrugsmasche warnen kann.

Manon Garms

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.