In und um Hoya gibt es mit dem Fahrrad viel zu entdecken. Foto: Mittelweser-Touristik

In und um Hoya gibt es mit dem Fahrrad viel zu entdecken. Foto: Mittelweser-Touristik

Grafschaft Hoya 16.04.2021 Von Die Harke

Eine sagenhafte Tour

Neue Serie zu den Fahrrad-Routen in der Region / Teil 1: der „Grafenring“ in der Grafschaft Hoya

Die Temperaturen steigen langsam, der Frühling nimmt Fahrt auf. Und mit ihm das Bedürfnis der Kreis-Nienburger, die Natur zu erleben. In einer Serie stellt DIE HARKE deshalb gemeinsam mit der Mittelweser-Touristik Fahrradrouten in der Region vor. Mit Märchen und Legenden geht es im ersten Teil auf einem 75 Kilometer langen Radrundweg durch die „sagenhafte“ Grafschaft Hoya.

Der „Grafenring“ besteht aus einer Haupt- und vier Verbindungsstrecken: Die Hauptstrecke führt durch die zehn Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde und ist als Ring angelegt.

Verbindungsstrecken führen sternförmig von Hoya nach Wechold, von Hoya nach Hoyerhagen, von Hoya über Bücken nach Schweringen und von Hoya über Eystrup nach Gandesbergen, so dass Radfahrer ihre Tour flexibel kombinieren beziehungsweise abkürzen oder erweitern können. Der Streckenverlauf ist durch verschiedenfarbige Schilder markiert, und der Startpunkt der Radtour kann beliebig gewählt werden.

Im Gebiet, wo einst die Grafen von Hoya regierten, sind neben dem ehemaligen Grafenschloss in Hoya unter anderem die doppeltürmige Stiftskirche in Bücken sowie der geografische Mittelpunkt Niedersachsens in Hoyerhagen zu finden.

Das Logo des „Grafenrings“.

Das Logo des „Grafenrings“.

Außerdem führt die Radtour noch an allerhand Sehenswertem vorbei: Alveser See, Sellingsloh, Warper Heide, Hämelheide, Kirche in Hassel, Doenhauser Schloss in Eystrup, Windmühlen in Hoyerhagen und Eystrup, Altstadt Hoya mit ehemaliger Grafenkirche und das Kulturzentrum Martinskirche. Ein besonderes Erlebnis ist die Weserüberquerung mit der Fähre in Schweringen.

Mit dem Begleitheft „Sagenhaft“ erfahren die Radler auf ihrem Weg Spannendes über so manche geschichtliche Begebenheit und alte einheimische Sagen, wie zum Beispiel vom Poltergeist im Pfarrhaus Hoyerhagen und vom Esel, der den Standort der Bücker Stiftskirche festlegte. Auch die Namensgebung der Radrundtour beruht nicht nur auf dem ringförmigen Streckenverlauf, sondern auf einer Zwergensage, denn die Zwerge schenkten einst dem Grafen von Hoya einen Ring mit einem roten Stein. Wo der Ring schließlich landete, dass erfahren Neugierige auf der Rundtour „Grafen-Ring“.

Ein Faltblatt zur Radtour und die Broschüre Sagen und Legenden sind kostenfrei erhältlich bei der Mittelweser-Touristik, Lange Straße 18 in 31582 Nienburg, Telefon (0 50 21) 91 76 30, E-Mail info@mittelweser-tourismus.de. Unter www.mittelweser-tourismus.de gibt es den Grafen-Ring kostenfrei als PDF-Download und als GPX-Datei für GPS-Geräte.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2021, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.