Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Einen Euro zu wenig zurück

Kleingeld

Vor ein paar Tagen wollte ich mal wieder Kleingeld loswerden. Das ist meist gar nicht so einfach. Denn irgendwie passt die Summe in der Regel nicht. Mal fehlt ein Cent, mal sind’s wieder zu viel.

Im Drogeriemarkt passte allerdings die Summe. Nun ja, nicht ganz. Statt 3,65 Euro gab ich 4,65 Euro, da mir ein Euro-Stück fehlte. Eigentlich hätte ich ja einen Euro zurückbekommen müssen. Hab ich aber nicht, was ich erst nach dem Verlassen des Ladens bemerkte. Die Kassiererin war beim Scannen der Ware ins Tütteln gekommen. Und irgendwie ist dann der Euro auf der Strecke geblieben. Bei dem ganzen Hin- und Her habe ich das Rückgeld ganz vergessen. Erst auf dem Parkplatz fiel mir der Euro wieder ein. Doch auf dem Bon waren nur 3,65 Euro statt 4,65 Euro zu sehen. Wie hätte ich beweisen sollen, dass ich zwei Zwei-Euro-Stücke und das Kleingeld hingegeben habe?. „Geschenkt”, dachte ich.

Mit dem Abzählen ist das so eine Sache. An der Waschstraße drückte ich neulich dem Kassierer ebenfalls Kleingeld in die Hand. Eigentlich hätte auch er mir einen Euro zurückgeben müssen, damit die Summe passt. Tat er aber nicht. Er betrachtete den Euro als Trinkgeld. Der Dank dafür: Die Felgen meines Wagens wurden besonders sauber geschrubbt. Was kleine Dinge manchmal bewirken können.

Arne Hildebrandt

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.