Nienburg 28.12.2017 Von Die Harke

Eingang soll einladender gestaltet werden

Jugendrat Nienburg schlägt Verschönerung des Ernst-Thoms-Platzes vor

Der [DATENBANK=914]Jugendrat der Stadt Nienburg[/DATENBANK] tagte zum letzten Mal in diesem Jahr. Die Tagesordnung war reichhaltig gefüllt, so fanden sich dort ein Antrag auf Änderung der Geschäftsordnung, die Entwicklung von Positionen zur Stadtentwicklung und ein Projekt zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Grundschulkindern wieder, heißt es in einer Pressemitteilung. „Vor allem die Diskussion darüber, wie sich der Jugendrat in das Thema Stadtentwicklung einbringen kann dauerte sehr lange an und wurde intensiv geführt“, heißt es weiter. Die Mitglieder des Jugendrates stimmten darin überein, dass der Eingang zur Innenstadt am [DATENBANK=526]Ernst-Thoms-Platz[/DATENBANK] einladender gestaltet werden soll, als Maßnahme dafür stand eine Verschönerung der Betonkeiler im Raum.

Weser als Besuchermagnet

Darüber hinaus bestand große Einigkeit darüber, dass die Weser als Besuchermagnet ein unglaubliches Potential besitze, das bisher noch nicht ausgeschöpft werden würde. Um dies und noch andere Dinge zu ändern, will der Jugendrat in seiner nächsten Sitzung im neuen Jahr ein Positionspapier beschließen, das an den zuständigen Fachbereich geleitet werden soll.

Als erstes große Maßnahme nach seinem erstmaligen Zusammentreten im Sommer stimmte der Jugendrat einstimmig für ein Projekt zur Förderung der Schwimmfähigkeit von Grundschulkindern. Dazu soll ein Wettbewerb angeboten werden in dem es darum gehen soll, welche Grundschule die meisten Kinder mit einem Bronzeschwimmabzeichen gemessen an ihrer Gesamtschülerzahl vorweisen kann.

„Es hat etwas gedauert, aber jetzt nimmt unsere Arbeit an Fahrt auf“, lautet die Zwischenbilanz von dem Jugendratsvorsitzenden [DATENBANK=5281]Oliver Maas[/DATENBANK] (Junge Union) nach dem ersten halben Jahr, „wir haben viele Eindrücke aus den Ausschüssen mitgenommen und uns ein erstes Bild gemacht“. Wann die erste Sitzung im neuen Jahr stattfinden wird steht noch nicht fest. Anvisiert ist aber ein Termin Ende Januar/ Anfang Februar.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.