Private Krankenhausbesuche sind erstmal untersagt. Aber es gibt Ausnahmen. Foto: Helios

Private Krankenhausbesuche sind erstmal untersagt. Aber es gibt Ausnahmen. Foto: Helios

Landkreis 17.03.2020 Von Die Harke

Eingeschränkter Krankenbesuch

Helios-Klinken Mittelweser informieren über die ab sofort geltenden Regelungen

„Alle privaten Besuche von Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen sowie von Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern werden untersagt. Wir müssen insbesondere die besonders gefährdeten Gruppen vor einer Ansteckung schützen“, so lautet die Anweisung von Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann.

Diesem Beschluss folgen die Helios-Klinken Mittelweser und erlauben private Patientenbesuche nur noch in Einzelfällen. Ausgenommen von dem Verbot seien werdende Väter und Angehörige von Palliativpatienten. Zudem würde es Ausnahmen für Eltern/Erziehungsberechtigte geben, wenn Kinder die Patienten sind.

Wer Angehöriger einer der genannten Patientengruppen ist, wird gebeten, sich in jedem Fall vorab bei der Rezeption anzumelden.

Hier gibt es weitere Auskunft, ob der Patient besucht werden dürfe oder nicht. Wichtig: „Sie dürfen das Krankenhaus nur betreten, wenn Sie keine Atemwegsinfektion haben“, wird nochmals betont.

Für Patienteneigentum (Kleidung, Hilfsmittel oder Ähnliches), das dringend benötigt werde, richteten die Krankenhäuser in Nienburg und Stolzenau jeweils eine zentrale Annahmetätigkeit an der Rezeption im Eingangsbereich ein. Angehörige sind gebeten, den entsprechenden Koffer oder die Tasche zwischen 7 und 18 Uhr abzugeben.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 20:02 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.