Vertreter von Politik, Verwaltung und Arbeiterwohlfahrt (Awo) trafen sich im Nienburger Rathaus zu einer Bilanz der zehnjährigen Arbeit der Awo in der Lehmwandlung.	Foto: Lachnit Lachnit

Vertreter von Politik, Verwaltung und Arbeiterwohlfahrt (Awo) trafen sich im Nienburger Rathaus zu einer Bilanz der zehnjährigen Arbeit der Awo in der Lehmwandlung. Foto: Lachnit Lachnit

20.01.2010

„Einige Jugendliche sind renitent geworden“

Lehmwandlung Nach zehn Jahren löst der Sprotte-Verein die Arbeiterwohlfahrt als Träger der Gemeinwesenarbeit ab

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
20. Januar 2010, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen