Silke Nauenburg nimmt Telefonanrufe und E-Mails entgegen. Foto: Freiwilligenagentur

Silke Nauenburg nimmt Telefonanrufe und E-Mails entgegen. Foto: Freiwilligenagentur

Nienburg 22.10.2020 Von Die Harke

Einkaufshilfe wird wieder angeboten

Freiwilligenagentur bietet die Unterstützung angesichts steigender Infektionszahlen erneut an

Im Frühjahr dieses Jahres, zu Beginn der Pandemie, wurde aus einem Arbeitskreis heraus eine Einkaufshilfe ins Leben gerufen. Der Einkaufsservice wurde gut angenommen, und als die Pandemie-Lage sich etwas entspannte zum 30. Juli wieder eingestellt.

Aktuell steigen die Infektionszahlen im Landkreis wieder. Daher wird dieser Hilfsdienst, koordiniert durch die Freiwilligenagentur Nienburg, erneut ins Leben gerufen. Zahlreiche Geschäfte (Supermärkte, ein Bioladen, eine Apotheke) haben ihre Teilnahme zugesagt und sind wieder mit dabei. Der Service richtet sich an ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen, die bei einer Infektion das erhöhte Risiko eines schweren Verlaufs tragen und daher dringend Kontakte außerhalb ihres eigenen Haushaltes vermeiden sollten, sowie an Menschen, die sich in Quarantäne befinden. Die Einkaufshilfe soll vorrangig allen Menschen zur Verfügung stehen, die keine familiäre, nachbarschaftliche oder sonstige Unterstützung erfahren.

Die Bestellungen werden ab dem heutigen 23. Oktober in der Zeit zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch oder per Mail von der Freiwilligenagentur aufgenommen. Die Besorgungswünsche werden an die Ehrenamtlichen übermittelt, die am gleichen Tag den Einkauf oder die Besorgung in einem der beteiligten Geschäfte oder Apotheken erledigen. Die Stadt Nienburg geht bei den Besorgungen in Vorleistung.

Die Kosten werden zunächst von der Stadt ausgelegt und dann anhand der Kassenbelege den Servicenutzenden in Rechnung gestellt. Der Kassenbon wird zum Einkauf gelegt, der daraufhin an die Bestellenden mit ausgeliefert wird. Die Ehrenamtlichen sind dabei angehalten, die nötigen Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer liefern den Einkauf vor der Haus- oder Wohnungstür ab. Dabei warten die Ehrenamtlichen – in angemessenem Abstand – bis die Einkäufe von der Person angenommen wurden. Das Angebot gilt für das gesamte Nienburger Stadtgebiet.

Die Vermittlungsarbeit bereitet der Freiwilligenagentur und den unterstützenden Kolleginnen und Kollegen sowie den Ehrenamtlichen laut einer Pressemitteilung viel Freude, da im Frühjahr die Resonanz der betroffenen Menschen auf das Angebot sehr positiv gewesen sei.


Jede/r, der/die Hilfe bei den Einkäufen oder bei der Besorgung von Medikamenten benötigt oder einfach „nur“ mal angerufen werden möchte (Telefonansprache wird auch durch Ehrenamtliche vermittelt), kann sich ab dem heutigen 23. Oktober in der Zeit von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr unter der Telefonnummer der Freiwilligenagentur (0 50 21) 8 72 67 oder per Mail an freiwilligenagentur@nienburg.de bei Silke Nauenburg melden.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Oktober 2020, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.