Michael Soledad / unsplash

Michael Soledad / unsplash

20.05.2020 Von Die Harke

Einrichtung des Home Office – was alles dazugehört

Angesichts der derzeitigen Situation beschäftigt das Thema Home Office viele Menschen. Während einige in dem Bereich bereits Erfahrungen sammeln konnten, sind andere komplette Neulinge und wissen infolgedessen nicht, wie sie das Ganze angehen sollen. Dabei ist das Projekt Home Office gar nicht so schwer umzusetzen. Lediglich einige grundlegende Dinge sollten beachtet werden.

Einer der wichtigsten Aspekte ist die Einrichtung. Damit ein effizientes Arbeiten möglich ist, muss die Arbeitsumgebung passen. Und das ist nun mal nur dann der Fall, wenn der Arbeitsplatz entsprechend eingerichtet wurde. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen zeigen, was alles zur Einrichtung des Home Office dazugehört, damit Sie auf die krisenbedingten Veränderungen der Arbeitswelt vorbereitet sind. Home Office könnte nämlich noch länger ein Thema sein. Schließlich hat die WHO bereits geäußert, dass wir noch lange mit Corona zu kämpfen haben werden.

Stempel

Stempel gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Darunter Holzstempel, Logostempel und Ziffernstempel. Gerade bei Berufen, wo Buchhaltung beziehungsweise generell Dokumente eine Rolle spielen, sind Stempel unabdingbar. Sie gehören zum Home Office dazu. Ein renommierter Anbieter für Stempel ist stempelfactory. Das Sortiment umfasst Produkte für jeden Bedarf.

Technische Geräte

Wir befinden uns im digitalen Zeitalter und ein Home Office kann ohne technische Geräte gar nicht funktionieren. Zur Grundausstattung gehören neben PC oder Laptop auch Drucker, Kopierer und Scanner. Wer nicht genügend Platz hat oder es generell weniger umständlich möchte, kann prinzipiell zu einem Multifunktionsgerät greifen. Dann hat er zumindest Drucker, Kopierer und Scanner in einem Gerät. Wichtig ist, dass keine veraltete Technik genutzt wird. Zumindest PC beziehungsweise Laptop sollten hochwertig sein. Alte Geräte behindern einen nur unnötig bei der Arbeit, was eine effiziente Arbeitsweise erschwert. Wer hier spart, spart an der falschen Stelle. Zumal alte Geräte auch in einem höheren Stromverbrauch resultieren können. Sie bringen also einige Nachteile mit sich und haben infolgedessen im Home Office nichts zu suchen.

Schreibbedarf

Selbst wenn heutzutage überwiegend am Computer geschrieben wird, ist Schreibbedarf nach wie vor von Relevanz. Bei der Einrichtung eines Home Office braucht es zumindest einige grundlegende Dinge wie Notizblöcke, Stifte und Mappen. Alles trägt direkt und indirekt dazu bei, dass mehr Ordnung im Home Office herrscht. Außerdem hilft es bei einer effizienteren Arbeitsweise. Viele Menschen, die effizient im Büro arbeiten, nutzen nicht nur technische Geräte, sondern greifen auch auf klassischen Schreibbedarf zurück.

Schreibtisch

Sich einfach an irgendeinen Tisch zu setzen und anfangen zu arbeiten, ist im Normalfall nicht das, was zu einer guten Atmosphäre beiträgt. Es ist wesentlich besser, direkt eine richtige Arbeitsumgebung zu schaffen. Andernfalls ist es schwerer, konsequent und vor allem effizient zu arbeiten. Das ist jedoch unabdingbar, um seinem Unternehmen auch im Home Office von Nutzen zu sein. Ein Schreibtisch darf also nicht fehlen. Allerdings ist wichtig, nicht auf irgendeinen Schreibtisch zurückzugreifen, sondern ein passendes Modell auszusuchen. Entscheidend ist vor allem die Größe. Ein Schreibtisch sollte ausreichend Platz für technische Geräte, Schreibbedarf und Stempel bieten. Er darf jedoch nicht so groß sein, da es sonst gegebenenfalls keinen geeigneten Platz für ihn gibt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2020, 08:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.