07.04.2013

Eisbahn wandert ins Sommerquartier

Auch in diesem Jahr wird bei den Mitgliedern des Fördervereins zur Erhaltung des Freibades am Dobben in Holtorf keine Langeweile aufkommen. Nachdem sie noch bis Ende Februar dafür gesorgt hatten, dass kleine und große Schlittschuhläufer aus so gut wie allen Teilen des Kreises Nienburg ihre Runden auf der Eisbahn drehen konnten, machten sie sich gestern daran, diese in ihre Einzelteile zu zerlegen und in ihr Sommerquartier zu verfrachten. Und stießen dabei doch noch wieder auf einen Streifen Schnee. Hinter einem Teil der Bande war tatsächlich noch nicht alles weggetaut. „Dabei waren wir noch nie so spät dran, wie in diesem Jahr“, so Fördervereins-Chefin Waltraut Heidorn. Eigentlich konnte man in Holtorf um diese Zeit schon Minigolf spielen. Wegen des hartnäckigen Winters waren die Kühlschläuche jedoch immer noch gefroren, ließen sich also am besten Willen nicht aufrollen. Doch jetzt geht es in Holtorf Schlag auf Schlag: In den nächsten Tagen wird gekärchert, Freitagnachmittag wird mit vereinten Kräften die Minigolfanlage aufgebaut, und am Sonnabend ab 14 Uhr können am Dobben erstmals die Minigolf-Schläger geschwungen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.