Dieter Cordes, Ines Knipping, Joachim von Lingen und Klaus Stuwe (von links) stellen den normgerechten Zustand des „Eisbergs“ fest, so dass dem Spielen nichts mehr im Wege steht. Stuwe

Dieter Cordes, Ines Knipping, Joachim von Lingen und Klaus Stuwe (von links) stellen den normgerechten Zustand des „Eisbergs“ fest, so dass dem Spielen nichts mehr im Wege steht. Stuwe

Bücken 29.09.2017 Von Die Harke

„Eisberg“ besteht Aufnahmeprüfung

Bücker Grundschüler toben jetzt auf erweitertem Spielschiff herum

Nach sechswöchiger Bauzeit und einem Einsatz von rund 200 Arbeitsstunden durch die Eltern der Bücker [DATENBANK=1777]Kapitän-Koldewey-Grundschule[/DATENBANK] gab Spielgeräteprüfer Dieter Cordes jetzt das Gerät zur Benutzung durch die Schüler frei. Die viele Arbeit hat sich gelohnt: Entstanden ist eine Erweiterung des Spielschiffes „Flotte Forsche“, die mit einer Landungsbrücke und einem „Eisberg“ an die Polarexpeditionen des aus Bücken stammenden Kapitän Koldewey erinnert, dem Namenspatron der Grundschule.

[DATENBANK=3637]Schulleiter Joachim von Lingen[/DATENBANK] dankte den Eltern und dem Förderverein für ihren Einsatz und die Finanzierung des Projektes. Von Lingen erinnert daran, das bis heute kein Mensch nördlicher gesegelt sei als der Kapitän aus Bücken, dessen Entdeckergeist man an die Schüler weiterzugeben suche.

Zum Artikel

Erstellt:
29. September 2017, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.