Der umgestaltete Spielplatz in Gadesbünden nimmt Formen an. Foto: Heidorn

Der umgestaltete Spielplatz in Gadesbünden nimmt Formen an. Foto: Heidorn

Gadesbünden 27.04.2021 Von Die Harke

Elterninitiative sammelt 22.000 Euro

Gadesbündener Kinder dürfen sich auf neuen Spielplatz freuen / Freigabe voraussichtlich ab Mai

Gadesbünden ist ein kleines beschauliches Dorf mit 425 Einwohnern, von denen 100 jünger als 18 beziehungsweise 73 jünger als zehn Jahre sind. Der Spielplatz am Dorfgemeinschaftshaus spiegelt nach Meinung einiger Eltern allerdings keinesfalls ein kinderreiches Dorf wider: eine Wippe, eine Reifenschaukel und Turnstangen in unterschiedlicher Höhe – das sei minimalistisch, trist und langweilig. So manches Spielgerüst im eigenen Garten löse da eher leuchtende Kinderaugen aus.

Die Gadesbündener Sandra Seemann, Jessica Heidorn und Saskia Schlemermeyer möchten nach eigenen Angaben den Kindern in der heutigen „online-dominierten Welt“ einen Platz schaffen, an dem geplante oder auch spontane Treffen mit anderen Kindern möglich sind.

Im Sommer 2020 riefen sie eine Spendensammelaktion ins Leben, bei der sie ortsnah ansässige Unternehmen, Stiftungen, Zusammenschlüsse und Vereine kontaktierten. Im November 2020 bat die Elterninitiative darüber hinaus ihr eigenes Dorf, für die Erweiterung des Spielplatzes das Geld zu spenden, das sie sonst für den Kauf von Süßigkeiten für das normalerweise anstehende Matten-Singen ausgegeben hätten. Viele Haushalte lobten die Aktion „Spielplatz“ in Form von kurzen Texten auf Grußkarten oder in mündlicher Form und spendeten für den Ausbau des Spielplatzes im Ort.

Der Erfolg der Spendensammelaktion sei sensationell, denn mit einer Summe in Höhe von 22.000 Euro konnte die Elterninitiative im Dezember 2020 dann die endgültige Spielgeräteauswahl treffen. Dabei wurde auf das unterschiedliche Alter der Spielplatznutzer, die Förderung der verschiedenen Kompetenzbereiche, Langlebigkeit sowie schlussendlich auf das verfügbare Geld geachtet. Bestellt wurden die Spielgeräte im Jahr 2021 über die Samtgemeinde.

Insgesamt wird der Spielplatz durch acht neue Spielgeräte sowie durch eine Sitzgruppe erweitert. Sechs der Geräte sowie die Sitzgruppe sind durch die Spenden finanziert worden. Da die Rutsche und die Schaukel auf dem ursprünglichen Spielplatz baufällig waren, hat die Gemeinde beide Geräte durch neue ersetzt. Diese und ein weiteres Spielgerät können voraussichtlich ab Mai bespielt werden, die übrigen werden voraussichtlich im Juni spielbereit sein.

Die Platzierung der Spielgeräte auf dem Dorfplatz erfolgte in enger Abstimmung mit der Samtgemeinde, dem Gemeinderat sowie den Vereinen (Schützenverein, Feuerwehr, Förderverein) und dem Zusammenschluss zur Dorferneuerung. Der Aufbau der Spielgeräte obliegt dem Bauhof der Samtgemeinde Heemsen.

Sobald alle Geräte zum Spielen freigegeben sind und die Corona-Pandemie es erlaubt, sollen alle Spender zu einer gebührenden Einweihungsfeier auf dem neuen Spielplatz eingeladen werden. „Alle Spender (auch die privaten) werden natürlich auf einer Spendentafel auf dem Spielplatz Erwähnung finden“, heißt es.

Sandra Seemann, Jessica Heidorn und Saskia Schlemermeyer bedanken sich an dieser Stelle bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2021, 20:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.