„Emerson Prime“ im Jazz-Club

„Emerson Prime“ im Jazz-Club

„Emerson Prime“. Jesse Wiebe

Die Sängerin Erika Emerson hat eine Band gefunden, die ihr ein einfühlsames und solides Fundament gibt, um sich Herz und Seele aus dem Leibe zu singen. Am kommenden Samstag, 1. Juni, ist sie mit „Emerson Prime“ zu Gast im Jazz-Club Nienburg. Mit ihrer unverwechselbaren, rauchig-souligen Stimme zeichnet die Berlinerin mit britischen Wurzeln in ihren englischsprachigen Texten mal direkte, mal abstrakte Bilder vom Leben und der Liebe. Die Band gibt ihrer Frontfrau dabei ausreichend Raum, ihre Songs eindringlich zu intonieren. Emerson Prime vereinen in ihren Songs eine ganz eigene Mischung aus Soul, Funk, Hip-Hop und Jazz: manchmal dem guten alten Motown ganz nahe, manchmal sehr modern mit sphärischen Synthie-Pads.

Dass sämtliche Bandmitglieder aus ganz unterschiedlichen musikalischen Kontexten stammen, macht den besonderen Reiz des souveränen Stil-Mixes aus Soul-, Jazz-, Funk- und Hip-Hop-Elementen aus, der sich aber durchaus homogen zu einem gefällig entspannten, fein perlenden Pop-Konzept zusammenfügt.

Als Gewinner des „Rock in der Region“-Finales 2016 in Osnabrück konnte die Band in den letzten Jahren eine große Anzahl von Zuschauern und Zuhörern begeistern. Auch der erste Auftritt der Band vor einem Jahr in Nienburg war ein voller Erfolg. Im Rahmen ihrer diesjährigen Tour machen Emerson Prime nun, nach Auftritten unter anderem in Berlin, Hamburg und Wiesbaden, erneut Halt in Nienburg und gastieren am kommenden Samstag im Jazz-Club an der Leinstraße. Nicht verpassen!

Beginn ist wie immer um 21 Uhr. Der Club ist ab 20 Uhr geöffnet. Karten gibt es an der Abendkasse. Eintritt: zehn Euro, für Mitglieder fünf Euro.

Weitere Infos unter www.jazzclub.nienburg.de