Nienburg 12.05.2019 Von Die Harke

Emotionaler Missbrauch

Neue Selbsthilfegruppe in Planung

Sätze, wie „Das bildest du dir nur ein“, „Stell dich nicht so an“ oder „Es wird schon seine Gründe haben“, kennt die Gruppengründerin seit ihrer Kindheit. Wenige Menschen wissen, wieviel psychisches Leid emotionaler Missbrauch tatsächlich verursacht. Die Betroffenen zweifeln nicht nur ihren Gefühlen, sondern an der eigenen Existenzberechtigung. Dies hat ein andauerndes Schuldgefühl zur Folge. Emotionaler Missbrauch äußert sich zum Beispiel durch ständige Kritik, Demütigungen vor anderen, die als Humor schön geredet werden, Beschimpfungen, Denunzierungen und subtiles Erzeugen von Schuldgefühlen. Die Gruppengründerin hat all das erlebt, hat viele der alten Muster durchschaut und ist dabei, diese durch neue Strategien zu ersetzen. Sie wünscht sich, dabei in Austausch mit Gleichgesinnten zu gehen, Zur Bestätigung der eigenen Gefühle und auch, um Rückfälle zu vermeiden. Darüber hinaus wünscht sie sich in der Öffentlichkeit mehr Anerkennung dieser Form der psychischen Gewalt. DH

Betroffene, die Interesse haben, die Gruppe von Anfang an mit zu begleiten, sind aufgerufen, sich bei der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen Nienburg unter 0 50 21 / 92 24 - 15 oder selbsthilfe.nienburg@paritaetischer.de zu melden.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2019, 03:22 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.