Edda Hagebölling DH

Edda Hagebölling DH

Kolumnen 14.10.2017 Von Edda Hagebölling

Endlich

Jetzt ist er endlich da, der Wahlsonntag. Sonntagabend ab etwa 18 Uhr wissen wir, wie es in Niedersachsen weitergeht. Prognostiziert ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Titelverteidiger [DATENBANK=939]Stephan Weil[/DATENBANK] und Herausforderer [DATENBANK=1223]Bernd Althusmann[/DATENBANK]. Entsprechend gut stehen die Chancen für die heimischen Kandidaten. Unermüdlich waren sie in den zurückliegenden Wochen im Einsatz, um sich bekannt oder noch bekannter zu machen. Und sich die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger in ihren Wahlkreisen anzuhören.

Auch in der HamS ist heute an der einen oder anderen Stelle noch einmal zu lesen, wo die Menschen vor Ort der Schuh drückt. Wer die heimischen Kandidaten kennt, kann sich eigentlich nicht vorstellen, dass sie zu denen gehören, die vor einer Wahl das Blaue vom Himmel versprechen und nach erfolgreicher Wahl entspannt zur Tagesordnung übergehen.

Ganz besonders bedanken müssen sich die Kandidaten in diesem Jahr bei den Wahlhelfern, die für die Plakate zuständig waren. Sie waren nicht zuletzt wegen Xavier besonders gefordert. 59953

59954 Sie fühlen sich von der Politik kaum noch wahrgenommen.

Ratlos und in Sorge sind Bettina Mürche und ihre Kolleginnen vom Fundus. Das Spendenaufkommen ist massiv zurückgegangen. Ganz dringend gebraucht werden aktuell Winterkleidung und Hausrat. 59956

59952. Die Attac-Gruppe Nienburg hat die für den Landtag kandidierenden Parteien gebeten, einmal darzulegen, wie sie zu dieser Thematik, die vielen unheimlich ist, stehen.

Doch es gibt auch unbeschwertere Themen an diesem sonnigen Sonntag. In Nienburg ist Autoschau, in Uchte lädt der Herbstmarkt zu einem Besuch ein, und in Estorf findet der Herbstmarkt der Landfrauen statt. Es lohnt also, sich heute auf den Weg zu machen. Möglicherweise sogar noch einmal per Fahrrad.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.