Elf Mädchen und ein Junge engagierten sich in der AG.  Oberschule Uchte

Elf Mädchen und ein Junge engagierten sich in der AG. Oberschule Uchte

Uchte 09.07.2019 Von Die Harke, Von Heidi Reckleben-Meyer

Engagement, das Einblicke in eine andere Lebenswelt ermöglicht

„Alt und Jung unterwegs“-AG der Uchter Oberschule ist ein Erfolgsprojekt / Jetzt wurden die Zertifikate an die Mädchen und Jungen überreicht

Seit mehr als sieben Jahren gibt es nun schon die AG „Alt und Jung unterwegs“. Die Arbeitsgemeinschaft ist ein gemeinsames Projekt von Oberschule Uchte, Cura-Zentrum Uchte und Präventionsrat der Samtgemeinde Uchte. Schülerinnen und Schüler der Oberschule Uchte besuchen immer dienstags die Bewohner des CuraZentrums, dort lernen nicht nur die Jugendlichen etwas fürs Leben, die Generationen lernen sich zu respektieren und die Lebenswelten der jeweiligen anderen Generation kennen und schätzen. Im letzten Schuljahr haben elf Schülerinnen und ein Schüler an der AG teilgenommen. Sie wurden von Petra Büttemeier und Isabell Grignon betreut. Sie haben in dieser Zeit gelernt, den Rollstuhl zu bedienen, auf die körperlichen Handicaps der Bewohner Rücksicht zu nehmen, indem sie beispielsweise lauter und langsamer gesprochen haben. Vor allem nach der Erprobung des Alterssimulationsanzugs wurde ihnen bewusst, wie es sich anfühlt, „alt“ zu sein.

Viele der Jugendlichen kennen es zudem nicht mehr, mit mehreren Generationen unter einem Dach zu leben. „Ich sehe meine Großeltern leider nur selten, da sie so weit weg wohnen“, so eine der Schülerinnen. Ähnlich geht es den Senioren, auch ihre Familien sind nicht immer und zu jeder Zeit greifbar. So entsteht durch diese AG eine Win-win-Situation, die beide Seiten gleichermaßen erfreut. Man hörte heraus, dass diese Dienstage immer viel Spaß gemacht hatten, gelacht, erzählt, gespielt und spazieren gegangen wurde. Beziehungen wurden aufgebaut und vertieft.

Am Ende des Schuljahres wunderten sich alle, wie schnell das Jahr zu Ende gegangen ist und der Tag der offiziellen Verabschiedung der Schüler im Cura-Zentrum auf dem Plan stand. Jetzt war es so weit: Oberschulleiter Detlef Seiler, die Leiterin des Cura-Zentrums Vera Bundgaard, die Pflegedienstleiterin Marion Weigelt, Stephanie Ippisch und Stephanie Schiltmeier für den Präventionsrat der Samtgemeinde und von der Verwaltung der Samtgemeinde Uchte sowie die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und die Betreuerin der Arbeitsgemeinschaft Isabelle Grignon und die Seniorinnen und Senioren kamen zusammen, um gemeinsam auf das Schuljahr zurückzublicken und die Zertifikate für dieses Engagement an die Oberschüler zu überreichen.

Nachdem die Vertreter der Institutionen sich bei den Schülern für ihr nicht selbstverständliches soziales Engagement bedankt hatten, erhielten diese ihre offiziellen Zertifikate, die dieses Engagement dokumentiert. Der Samtgemeindebürgermeister spendierte den Jugendlichen Eisgutscheine. Danach ließen alle bei einem kleinen Snack, den das Cura-Zentrum vorbereitet hatte, den Morgen ausklingen. Bereits für das anstehende Schuljahr wünschen sich wieder zahlreiche Oberschüler an der AG teilzunehmen, so dass sie weiterhin im fröhlichen Rahmen stattfinden werde, hieß es aus der Runde.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juli 2019, 17:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.