Engagierter Auftritt – ohne Lohn

Zwei Chancen auf beiden Seiten, aber am Ende stand nicht etwa ein denkbares 2:2. Weil der gastgebende FC Sulingen im Spiel der Fußball-Bezirksliga gegen die [DATENBANK=289]SG Hoya[/DATENBANK] zweimal traf, Hoya aber nicht, gab es einen etwas glücklichen Sieg gegen das Team von SG-Coach [DATENBANK=5696]Emrullah Kizildag[/DATENBANK], das sich mit einer doch etwas überraschenden Aufstellung bis zum letzten Korn verausgabte, allerdings glücklos blieb. Kapitän [DATENBANK=5074]Daniel Nadolski[/DATENBANK] und Innenverteidiger Sascha Wohlers sowie Stürmer Mehmet Gönül saßen zunächst auf der Bank, dafür durften die Brüder Alexander und Dietrich von Behr sowie Emre Yilmaz von Beginn an ran. Zwei ärgerliche Gegentreffer durch Niklas Hoffmann (24.) und Torben Wiegmann (68.) musste SG-Keeper [DATENBANK=4258]Hauke Schröder[/DATENBANK] schlucken, während zweimal Lars Mrowczynski in aussichtsreichster Position das Gastgeber-Tor verfehlte.

Technische und individuelle Fehler der SG nutzte der FCS gnadenlos aus, obwohl ein Punktgewinn durchaus verdient gewesen wäre, „Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen“, konstatierte SG-Präsident Michael Tandecki, der einen guten Gesamteindruck gewonnen hatte. „Es fehlt einfach ein Erfolgserlebnis“, so der Vorsitzende, der dem Team einen engagierten Auftritt beim Tabellenzweiten attestierte. Nach der Niederlage beim FC Sulingen wartet nun am kommenden Sonntag der nächste Klub aus Sulingen – das U23-Team des TuS als Tabellenführer.

SG Hoya: Schröder – Hormann – D. von Behr, Boyer, R. Gören (82. Gönül), A. von Behr (70. Nadolski), Pilarski, Koppermann, Mrowczynski, Jüttner, Yilmaz. Torfolge: 1:0 (24.) Niklas Hoffmann; 2:0 (68.) Torben Wiegmann. Auffälligste Hoyaer: Dietrich von Behr, Christopher Koppermann. Schiedsrichter: Anton Ushakov (Hannover).