FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge will angesichts des engen Spielplans die Kadergröße anpassen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge will angesichts des engen Spielplans die Kadergröße anpassen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

München 28.07.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Enger Spielplan - Rummenigge erwartet harte Jahre für Profis

Karl-Heinz Rummenigge erwartet zwei strapaziöse Jahre für die Fußballstars und will deshalb beim FC Bayern München die Kadergröße anpassen.

„Die nächsten zwei Spielzeiten werden sehr hart für unsere Spieler“, sagte der Vorstandschef des FC Bayern München im Rahmen der „Audi Digital Summer Tour“. Veränderte Startzeiten der Saison sowie die EM 2021 und die WM 2022 würden für eine große Belastung sorgen.

„Der enge Spielplan wirkt sich natürlich auch auf die Kaderplanung aus. In den vergangenen beiden Jahren hatten wir jeweils einen relativ kleinen Kader. Das müssen wir in Zukunft ändern“, sagte Rummenigge. „Aber dank unserem Nachwuchsleistungszentrum konnten wir bereits einige Jugendspieler mit Verträgen ausstatten und somit den Kader erweitern.“

Für die neue Saison wurde der Münchner Kader durch die Neuzugänge Leroy Sanè (Manchester City), Tanguy Nianzou (Paris Saint-Germain), Alexander Nübel (FC Schalke) und den zuletzt an den Hamburger SV ausgeliehenen Adrian Fein vergrößert. Das Quartett ist bei der Fortsetzung der Champions League allerdings nicht dabei.

„Die Champions League ist die Kirsche auf der Torte. Es ist der wichtigste Wettbewerb der Welt im Club-Fußball“, sagte Rummenigge. Wie sich die kurze Pause der Münchner nach dem Doublegewinn und vor dem Königsklassen-Neustart auswirken würde, vermochte der 64-Jährige nicht zu prognostizieren.

© dpa-infocom, dpa:200727-99-944280/3

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juli 2020, 07:13 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.