Das Ensemble „Cellissimo“: (von links) Maja Gieseking, Oliver Krüger, Tobias Plöger, Mathilde Rethemeier, Johanne Crämer, Vivian Exler (sitzend). Cellissimo

Das Ensemble „Cellissimo“: (von links) Maja Gieseking, Oliver Krüger, Tobias Plöger, Mathilde Rethemeier, Johanne Crämer, Vivian Exler (sitzend). Cellissimo

Petershagen 09.02.2017 Von Die Harke

Ensemble „Cellissimo“ spielt

Unter dem Konzerttitel „Lua Descolorida“ (farbloser Mond) präsentiert der [DATENBANK=4646]Landschaftsverband Westfalen-Lippe[/DATENBANK] (LWL) das Ensemble „Cellissimo“ der Musikschule Porta Westfalica. Die jungen Musiker spielen am morgigen Samstag um 19 Uhr im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim Werke von Piazzolla, Ravel und anderen. Die Leitung hat Oliver Krüger. Der Eintritt ist frei. Das mit Johanne Crämer, Vivian Exler, Maja Gieseking, Tobias Plöger und Mathilde Rethemeier neu formierte Ensemble hat vor kurzem einen ersten Preis im Regionalwettbewerb Jugend musiziert gewonnen. Zu ihrem Programm gehören Werke von Astor Piazzolla, Maurice Ravel, Angel Villoldo und Mariano Mores.

Im Spannungsfeld von Tango, Flamenco und Habanera ergänzen poetische Texte die musikalische Darbietung. Im Mittelpunkt steht das Werk des argentinischen Komponisten mit osteuropäischer, jüdischer Abstammung, Osvaldo Golijov, der das Gedicht von García Lorcas Geliebter Rosalia „Lúa Descolorida“ vertonte.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.