Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Die Schweringer Glocke soll umgestaltet werden. Foto: Gartmann

Die Schweringer Glocke soll umgestaltet werden. Foto: Gartmann

Schweringen 04.12.2019 Von Die Harke

Entwurf steht: Die Nazi-Glocke wird umgestaltet

Schweringen: einstimmige Entscheidung im Künstlerwettbewerb

Der Künstlerwettbewerb zur Umgestaltung der Schweringer Glocke ist entschieden. Der ausgewählte Entwurf wird der Öffentlichkeit im Rahmen eines Informationsabends am kommenden Montag, 9. Dezember, um 18 Uhr in der Kreuzkirche in Schweringen (Kirchstraße 6) präsentiert.

Eine Jury mit Vertretern der örtlichen Kapellengemeinde, des Kirchenkreises Nienburg und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hatte sich zuvor einstimmig für einen Beitrag eines Nürnberger Künstler-Duos ausgesprochen. „Die künstlerischen Beiträge wurden lebhaft diskutiert. Das Ergebnis ist eindeutig und spricht für sich.“, lobt Regionalbischöfin Dr. Petra Bahr die Arbeit der Jury in einer Pressemitteilung.

Zusätzlich zur Umgestaltung der Glocke, etwa durch eine Bemalung oder neu aufgelötete Symbole oder Inschriften, hatte der Wettbewerb ein weiteres Kunstwerk am Fuße des Kirchturms gefordert, das Besucher auf die Glocke im Turm hinweist. „Ausschlaggebend bei der Auswahl war die kritische Auseinandersetzung mit der Glocke, wie auch die Aussagekraft des Kunstwerkes und die stimmige Platzierung auf dem Kirchengrundstück.“, fasst Regionalbischöfin Bahr die Jury-Beratungen zusammen.

Hintergrund: Auf der 1934 gegossenen Glocke war 2017 ein etwa 35 mal 35 Zentimeter großes Hakenkreuz entdeckt worden. Die Landeskirche bot daraufhin einen Austausch der Glocke an. Zahlreiche Schweringer sprachen sich für den Verbleib der Glocke aus. Im Verlauf des Streits über den weiteren Umgang stiegen Unbekannte im März 2018 heimlich auf den Kirchturm und frästen das Hakenkreuz und Teile der Inschrift mit einem Winkelschleifer weg.

In einem Gottesdienst am Buß- und Bettag 2018 wurde die Glocke offiziell entwidmet und durch den Geistlichen Vizepräsidenten des Landeskirchenamts, Arend de Vries, außer Dienst gesetzt. Die Kapellengemeinde Schweringen und die Landeskirche hatten sich zuvor auf eine künstlerische Umgestaltung der Glocke geeinigt.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Dezember 2019, 07:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.