Nienburg 25.03.2018 Von Andreas Wetzel

Er wollte nur noch Obst für seinen Enkel kaufen

58-Jähriger wegen Ladendiebstahl vor Gericht

Ein 58-jähriger Mann aus Nienburg war wegen Ladendiebstahls angeklagt, weil er in einem Supermarkt in Nienburg in Dezember 2017 Lebensmittel im Wert von rund 22 Euro entwendete und den Laden verlassen hat. Vor Gericht erklärte der Mann, dass er die fraglichen Lebensmittel in einen Beutel gesteckt habe und in der Kassenschlange stand, als ihm einfiel, dass er noch etwas Obst für sein Enkelkind kaufen wollte. Da sich in der Kassenzone eine größere Schlange gebildet hatte, ging er nicht wieder zurück, sondern an der Schlange vorbei durch den Kassenbereich in den Laden zurück, um das Obst für seinen Enkel zu kaufen. Hier wurde er jedoch vom Ladendetektiv gestellt, und der Vorfall wurde zur Anzeige gebracht.

Der Angeklagte äußerte sich dahingehend, dass er zu keinem Zeitpunkt die Absicht gehabt habe, die Gegenstände zu entwenden. Die Angaben des Angeklagten erschienen deshalb glaubwürdig, weil er im Bereich der Gemüseabteilung durch den Detektiv angehalten wurde. Mit Zustimmung aller Beteiligten wurde das Strafverfahren gegen den Angeklagten daher eingestellt.

Bemerkenswert an diesem Fall ist jedoch ein anderer Umstand: Als die Vorsitzende Richterin den Angeklagten nach seinen persönlichen Verhältnissen befragte und unter anderem die Anzahl seiner Kinder erfragen wollte, überlegte der Mann einen kurzen Moment und gab schließlich an: Ungefähr 15! Bei Richterin und Staatsanwältin sorgte diese Antwort für einen kurzen Moment der Sprachlosigkeit mit anschließender Erheiterung.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.