Interessante Einblicke gab es für die Besucher. Museum Nienburg

Interessante Einblicke gab es für die Besucher. Museum Nienburg

Nienburg 26.09.2017 Von Die Harke

Erfolgreicher „Tag der offenen Grabung“ auf der Burg Wölpe

Vergangene Woche war die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, sich die aktuellen Ausgrabungen auf der 59007 anzusehen. Und zahlreiche Menschen waren der Einladung gefolgt. Der Weg zur Burg hatte sich auch gelohnt – die Field School in Kooperation zwischen dem Museum Nienburg, der Kommunalarchäologie Schaumburger Landschaft und der National University Canberra hat den bisherigen Grabungsschnitt um große Flächen erweitert.

Mauern des in der letzten Kampagne angeschnittenen Gebäudes aus dem 12. Jahrhundert konnten weiter verfolgt werden. Außerdem wurden Gebäudereste aus der Zeit, als sich hier der Sitz des Amtes Wölpe befand, freigelegt.

Mit den australischen Gästen sind in den kommenden Jahren noch zwei weitere Grabungskampagnen geplant. Die Field School wird gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, den [DATENBANK=915]Landschaftsverband Weser-Hunte[/DATENBANK] und die [DATENBANK=6259]Wirker Stiftung[/DATENBANK].

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.