Der Lavelsloher Chor „Kreuz und Quer“ sang in der Stolzenauer Kirche. Schliffke-Berg

Der Lavelsloher Chor „Kreuz und Quer“ sang in der Stolzenauer Kirche. Schliffke-Berg

Stolzenau 10.05.2018 Von Die Harke

Erfrischendes Konzert in gemütlicher Atmosphäre

Musikstiftung des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum feierte 15. Geburtstag mit Auftritt des Chors „Kreuz und Quer“

„Ein wunderschöner Abend“, das war aus vielen Mündern zu hören. Der Lavelsloher Chor „Kreuz und Quer“ hatte mit schönem, weichem Klang, lustigen Einlagen und spritzigem Programm den Zuhörern einen herrlichen Abend bereitet anlässlich des 15. Geburtstags der Musikstiftung des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum. Das Wetter zeigte sich sommerlich, und die Musikstiftung mit ihren Vertreterinnen hatte es mal wieder geschafft, einen ansprechenden und gemütlichen Rahmen zu schaffen. Ein Lohn für Sänger und Zuhörer. Superintendentin Dr. Goldhahn-Müller und Gräfin Hardenberg gaben eine Einführung und berichteten über die Tätigkeiten der Stiftung, die nun 15 Jahre besteht.

Dann griff Chorleiter Martin Burek zum Taktstock, und sein Chor „Kreuz und Quer“ startete seinen Auftritt unter anderem mit einem Song von Simon & Garfunkel. Wunderschöne weitere Stücke folgten. Das Lied „Wo geht er hie...“ mit solistischer Einlage führte die Besucher und Sänger in die Pause, wo sich alle an Knabbereien und Getränken erfreuten.

Die schön geschmückten Stehtische vor der Kirche luden zum Gespräch ein. Friederike Schumann, Barbara Fürtauer, Monika Holder, Katharina Schliffke-Berg und andere hatten für einen gemütlichen Rahmen gesorgt.

Das Konzert endete mit dem Song „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“. Das war ein Hinweis auf eine weitere Veranstaltung der Musikstiftung des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum: ein musikalischer Krimi-Vorlese-Abend am Freitag, 7. September.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.