Die geehrten und neuen Mitglieder der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe. Foto: Henkel

Die geehrten und neuen Mitglieder der Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe. Foto: Henkel

Erichshagen 25.09.2021 Von Marc Henkel

Erichshagen-Wölpe: Axel Staffhorst Ehren-Ortsbrandmeister

Brandschützer ehren langjährige Mitglieder

Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe statt. Nur die Einsatzkräfte und ein sehr kleiner Kreis an Gästen waren in das Zelt am Sportplatz eingeladen worden. Ein Höhepunkt waren die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern.

Ortsbrandmeister Boris Kindermann begann die Versammlung mit seinem Bericht für das Jahr 2020. „Trotz der Pandemie konnten wir unseren Mitgliederstand verbessern“, so der Ortsbrandmeister. In den Reihen der Einsatzabteilung gab es einen Zuwachs von zwei Mitgliedern auf 64 (davon acht weiblich). Die Mitgliederzahlen in der Kinderfeuerwehr (32) und der Jugendfeuerwehr (25) blieben stabil. Darüber zeigte sich der Ortsbrandmeister besonders stolz und lobte die gute Arbeit der Betreuerteams.

40 Einsätze gezählt

Im Bereich der Aus- und Fortbildung zeigten sich im Jahr 2020 besonders die Auswirkungen der Pandemie. Gemeinsame Dienste mussten abgesagt werden und Fortbildungslehrgänge auf Kreis- und Landesebene wurden massiv heruntergefahren. Ausbildung fand nur in kleinen Gruppen am Feuerwehrhaus statt.

Einen Zuwachs gab es auch im Bereich der Einsätze. Insgesamt wurde die Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe zu 40 Einsätzen gerufen (14 Brandeinsätze, 12 technische Hilfeleistungen, 5 Fehlalarme und 9 Brandsicherheitswachen). Ein Plus von 5 im Vergleich zu 2019. Dennoch, so Boris Kindermann, lebe man im Ortsteil sehr sicher, denn Einsatze in Erichshagen seien im gleichen Zeitraum von 26 auf 18 gesunken.

Der Neubau des Feuerwehrhauses ist auf den Weg gebracht.

Boris Kindermann, Ortsbrandmeister

Neben der Auflistung beschaffter Einsatzmittel im Jahr 2020 ging Boris Kindermann auf die Zukunft ein. „Der Neubau des Feuerwehrhauses ist auf den Weg gebracht, und wenn alles klappt, wird im kommenden Jahr mit dem Bau begonnen!“

Dankende Worte vom Ortsbürgermeister

Dies konnte auch Ortsbürgermeister Tim Hauschildt bestätigen. Es seien nur noch einige baurechtliche Dinge zu prüfen. Hauschildt dankte der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe für die Arbeit im Jahr 2020 und sicherte die Unterstützung des Ortsrates zu. Am Ende seines Grußwortes rief er Axel Staffhorst nach vorne: „Es ist mir eine besondere Ehre, nach Bestätigung durch den Ortsrat und den Rat der Stadt Nienburg, Axel Staffhorst zum Ehrenbrandmeister der Ortsfeuerwehr Erichshagen-Wölpe zu ernennen.“

Zahlreiche Ehrungen

Dies war aber nicht die einzige Ehrung. Durch den stellvertretenden Stadtbrandmeister Udo Kowalzik wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Yvonne Hamann, Tim Vehrenkamp, Lutz Hoffmann und Henning Heemsoth geehrt. Eine Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft ging an Thomas Vehrenkamp. Für 50 Jahre im Dienst am Nächsten wurde Heinrich Meiners ausgezeichnet.

Röhrig: „Pandemie hält uns weiter in Atem“

„Die Pandemie hielt und hält uns weiterhin in Atem“, so Bianka Röhrig, die die Grüße der Verwaltung überbrachte. Durch die Pandemie seien viele Veranstaltungen ausgefallen und der wichtige persönliche Kontakt im Ehrenamt musste auf ein Minimum reduziert werden. „Wir sind aber stolz auf die Feuerwehren für die Disziplin und die Umsetzung der Hygienekonzepte in Bezug auf Covid-19“, so die Fachbereichsleiterin. In den kommenden Jahren würden mit der E-Mobilität und Unwetterereignissen weitere Herausforderungen auf die Feuerwehren zukommen.

Ein besonderer Moment bei der Versammlung war die Verpflichtung neuer Mitglieder. Ortsbrandmeister Boris Kindermann konnte Anna Bavendiek, Tim Krieter und Phillip Hoffmann in den Reihen der Einsatzabteilung begrüßen und zur Feuerwehrfrau beziehungsweise Feuerwehrmann befördern.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2021, 14:05 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.