07.04.2013

Erklingende Naturgewalten

Konzertante Aufführung der Oper „Der fliegende Holländer“ am 23. April im Theater

Nienburg. Das Theater für Niedersachsen (TfN) präsentiert am Dienstag, 23. April, um 20 Uhr eine konzertante Aufführung der romantischen Oper „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner im Nienburger Theater. Eine Einführung findet um 19.30 Uhr im Theatersaal statt. Der Holländer muss für alle Zeiten auf seinem Geisterschiff über die Meere segeln. Nur alle sieben Jahre darf er an Land gehen, um eine Frau zu suchen, die ihn durch ihre bedingungslose Liebe erlöst. Er findet sie in Senta, der Tochter des norwegischen Seefahrers Daland. Sie sitzt seit langem vor dem Bild des „Fliegenden Holländers“, besingt in einer Ballade sein Schicksal und fühlt sich berufen, ihn zu erlösen. Kann das gut gehen? Wie wird der Jäger Erik reagieren, der Senta als seine Freundin betrachtet und nicht bereit ist, sie an ein „Gespenst“ abzutreten? Findet der Holländer endlich die ersehnte Ruhe?

Richard Wagners 1843 in Dresden uraufgeführte romantische Oper „Der fliegende Holländer“ ist als sein erstes auf Leitmotive aufgebautes Bühnenwerk ein Meilenstein auf seinem Weg zum Musikdrama. Düster und impulsiv, mit stürmischer Ouvertüre, erklingen die Naturgewalten – Wagners Musik lässt hohe Wogen an die zerklüftete norwegische Küste donnern, Unwetter und Blitze ertönen. Berühmt wurden neben dem Holländer-Monolog und der Senta-Ballade vor allem die Chöre „Steuermann, lass die Wacht“ der Matrosen und „Summ und brumm, du gutes Rädchen“ der Spinnerinnen, die echte Volksopernatmosphäre verbreiten.

Mit wagnergestählten Solisten, einem großen Aufgebot an Chören und dem wagnererprobten Orchester des TfN sorgt Dirigent Werner Seitzer für ein unvergessliches Opernerlebnis im Wagner-Jahr 2013. Es agieren Johannes von Duisburg, Levente György, Christian S. Malchow und weiteren Solisten des Musiktheaterensembles des TfN, Chöre des TfN und das Orchester des TfN.

Diese Veranstaltung wird unterstützt vom Autohaus Südring. Karten (24 bis 30 Euro) sind noch erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, Telefon (0 50 21) 8 72 64. Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es für fünf Euro ab 30 Minuten vor Beginn an der Kasse im Theater. Für Abonnenten der Tageszeitung Die Harke gilt der „Harke-Abo-Rabatt“.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.