Dorothee Lichtenfels und Constanze Volger von der ASS mit Gertraud Sölter und Sabine Dudek vom Förderverein sowie Frauenhaus-Mitarbeiterin Kirsten Heusmann (von links). Frauenhaus

Dorothee Lichtenfels und Constanze Volger von der ASS mit Gertraud Sölter und Sabine Dudek vom Förderverein sowie Frauenhaus-Mitarbeiterin Kirsten Heusmann (von links). Frauenhaus

Nienburg 08.12.2018 Von Die Harke

Erlöse für das Frauenhaus

Spenden des Fördervereins und der ASS ermöglichen Anschaffung von vier Etagenbetten

Im vergangenen Dezember richtete der Förderverein des Nienburger Frauenhauses erstmals die Kaffeestube zum Kunsthandwerkermarkt am 2. Adventswochenende aus. Auch an diesem Wochenende gibt es wieder die Kaffeestube. Zahlreiche Helferinnen und Helfer spendeten selbstgebackene Torten oder engagierten sich beim Verkauf im Dendermondesaal des Rathauses. Der Erlös kommt den Frauen und Kindern zugute, die im Frauenhaus Zuflucht vor Häuslicher Gewalt finden. In diesem Jahr wurden nun alle vier Etagenbetten neu angeschafft – drei vom Förderverein finanzierte und eines aus dem Erlös des Sozialen Tags des Albert-Schweitzer-Schule (ASS) Nienburg.

„Das Frauenhaus wird weitgehend aus Mitteln des Landkreises Nienburg sowie des Landes Niedersachsen finanziert. Darüber hinaus wünschenswerte Anschaffungen, die beispielweise den Zimmern einen wohnlicheren Charakter geben, finanzieren wir gern aus Spenden und freuen uns über das Engagement unseres Fördervereins“, sagt Mitarbeiterin Kirsten Heusmann. „Auch die in die Jahre gekommenen Korbstühle konnten aus der diesjährigen Spende des Fördervereins in allen sieben Zimmern ersetzt werden.“

Auch heute werden wieder Kaffee und Kuchen im Rathaus verkauft, um mit dem Erlös das Frauenhaus zu unterstützen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.