Der Schalker Marius Bülter erzielte das 1:0. Foto: David Inderlied/dpa

Der Schalker Marius Bülter erzielte das 1:0. Foto: David Inderlied/dpa

Gelsenkirchen 18.02.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Erlösender Sieg für Schalke: Vorerst punktgleich mit dem HSV

Der FC Schalke 04 hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga einen erlösenden Sieg gefeiert. Fünf Tage nach dem ernüchternden 1:2 in Düsseldorf gewann der Absteiger gegen den auswärts bis dahin ungeschlagenen SC Paderborn mit 2:0 (1:0) und nahm auch etwas den Druck von Trainer Dimitrios Grammozis. Marius Bülter (22.) und Darko Churlinov (74.) erzielten die Tore für die aber nur bedingt überzeugenden Schalker, die vorübergehend mit dem Hamburger SV auf dem Relegationsplatz gleichzogen. Der Tabellenachte Paderborn verlor den Nimbus als einziges auswärts ungeschlagenes Team der drei Profiligen. Orkantief „Zeynep“ störte das Spiel nicht; das Arena-Dach blieb geschlossen. Da sich das Sturmzentrum während der Partie über dem Stadion befand, wurden die Zuschauer gebeten, nach Schlusspfiff in der Arena zu verbleiben. Die auf vier Positionen veränderten Schalker begannen fokussierter als in Düsseldorf, doch die gut pressenden Paderborner deckten auch immer wieder Unsicherheiten auf. Zur Führung brauchten die Gastgeber einen Freistoß, den der wieder in den Sturm zurückbeorderte Bülter per Kopf zu seinem siebten Saisontor verwertete. Paderborn blieb aber mutig, Trainer Lukas Kwasniok brachte zur Pause gleich zwei frische Stürmer. Das Spiel wurde offener, doch gleich dreimal in weniger als fünf Minuten verhinderte der Pfosten ein Tor: Bei den Schalkern Churlinov (61.) und Simon Terodde (65.) sowie beim Paderborner Dennis Srbeny (63.). Dann traf Churlinov aber doch.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2022, 20:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.