Laut Wöltjen-Geschäftsführer Dirk Fennekoldt könnten in Nienburg Flusswasser-Wärmepumpen genutzt werden. Skizze: Wöltjen

Laut Wöltjen-Geschäftsführer Dirk Fennekoldt könnten in Nienburg Flusswasser-Wärmepumpen genutzt werden. Skizze: Wöltjen

Nienburg 23.11.2022 Von Manon Garms

Energieversorgung

Erneuerbare Energien: Das sind Nienburgs Standortvorteile

Angesichts der Energiekrise sind erneuerbare Energien verstärkt in den Fokus gerückt. Laut Wöltjen-Geschäftsführer Dirk Fennekoldt hat die Stadt Nienburg in dieser Hinsicht Standortvorteile. In Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover läuft auf dem Wöltjen-Gelände aktuell ein Forschungsprojekt.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2022, 05:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen