Der oder die Täter haben die Scheiben von mittlerweie 13 Auto eingeschlagen. Ob dabei ein Hammer benutzt wurde, ist unklar. Foto: Blickfang - stock.adobe.com

Der oder die Täter haben die Scheiben von mittlerweie 13 Auto eingeschlagen. Ob dabei ein Hammer benutzt wurde, ist unklar. Foto: Blickfang - stock.adobe.com

Nienburg 08.12.2020 Von Sebastian Schwake

Erneut Autoscheiben im Stadtgebiet zerstört

Polizei hat Nienburger als Tatverdächtigen im Blick / Diesmal acht Wagen betroffen

Die Nienburger Polizei befasst sich aktuell mit einer Reihe von eingeschlagenen Autoscheiben an auf öffentlichen Plätzen oder in Parkhäusern abgestellten Fahrzeugen. Am Montag wuchs die Zahl der Taten auf 13 binnen gut einer Woche. Die Ermittler haben aber einen Tatverdächtigen im Visier.

Acht Fahrzeugführer hatten sich am Montagabend zwischen 18.45 und 20.15 Uhr bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass bei ihren Wagen eine Scheibe gewaltsam eingeschlagen worden war. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist die Beute des Täters mager: Lediglich eine Zigarettenschachtel erbeutete er. Die Polizei hat aber noch nicht mit allen Geschädigten sprechen können, wie Polizeipressesprecher Axel Bergmann sagt.

Drei der beschädigten Fahrzeuge waren im Parkhaus am Rathaus in der Mühlenstraße abgestellt. Betroffen waren Fahrzeuge der Marken Audi, Nissan und Seat. Fünf Wagen standen auf der Festwiese an der Mindener Landstraße. Dabei handelte es sich dreimal um VW-Fahrzeuge sowie einen Opel und einen Mercedes.

Ein Nienburger sei in das Visier der ermittelnden Beamten geraten, sagt Axel Bergmann. Weitere Angaben zu dem möglichen Täter machte er nicht, er schloss aber nicht aus, dass ein und derselbe Täter auch für die Taten in der vergangenen Woche im Parkhaus am Bahnhof verantwortlich ist. Dort waren auf unterschiedlichen Ebenen des Parkhauses die Scheiben von fünf Fahrzeugen eingeschlagen worden. Damals hatten der oder die Täter nichts erbeutet, dafür aber Sachschaden an den fünf Wagen angerichtet.

Die Nienburger Polizei sucht nach Zeugen für alle drei Taten und bittet diese, sich unter Telefon (0 50 21) 9 77 80 zu melden. Polizeisprecher Axel Bergmann appelliert noch einmal eindringlich an alle Autofahrer, keine Wertgegenstände, auch keine Jacken, für jedermann ersichtlich im geparkten Auto zu lassen. „Es sollte keinem ein Anreiz für solch eine Tat gegeben werden“, sagt der Polizeisprecher.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2020, 14:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.