Petra Bauer (links) begrüßte
Miriam Nuttelmann als neue
Kollegin. Landkreis Nienburg

Petra Bauer (links) begrüßte Miriam Nuttelmann als neue Kollegin. Landkreis Nienburg

Steyerberg 18.10.2018 Von Die Harke

Erste Kooperationen vereinbart

Kreis-Gleichstellungsbeauftragte besucht neue Kollegin in Steyerberg

In den Kommunen des Landkreises Nienburg ist die Zahl der besetzten Stellen der Gleichstellungsbeauftragten im vergangenen Jahr gestiegen. So hat nach Liebenau, Heemsen und Steimbke auch der Flecken Steyerberg die bis dato vakante Stelle besetzen können (DIE HARKE berichtete). Die neue Amtsinhaberin Miriam Nuttelmann begrüßte vor kurzem ihre Kollegin Petra Bauer aus dem Landkreis im Steyerberger Amtshof. Im Vordergrund des Gesprächs stand der Austausch über die rechtlichen Grundlagen sowie die Aufgaben einer Gleichstellungsbeauftragten.

Personalentscheidungen, Ausschüsse und Beratungen zu Fragen von Elternzeit, Telearbeit oder Homeoffice seien die vorherrschenden Themen innerhalb der Verwaltung. Beratungen mit Blick auf Teilzeit, Elternzeit, ungleiche Bezahlung, sexuelle Belästigung bis hin zu häuslicher Gewalt seien eher Themen, die von Bürgerinnen und Bürgern an die Gleichstellungsbeauftragte herangetragen werden. „Mit einigen dieser Themen bin ich bereits in Berührung gekommen“, sagt Nuttelmann. „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und bin gespannt, was mich erwartet.“

Zahlreiche Themen, das stellte Bauer der Kollegin vor, werden im Arbeitskreis Gleichstellung im Landkreis Nienburg aufgegriffen, dem alle kommunalen Gleichstellungsbeauftragten angehören. Hier werden gemeinsame Veranstaltungen wie zum Beispiel zum Tag „Nein! zu Gewalt an Frauen“ (25. November) oder zum Internationalen Frauentag (8. März) geplant und umgesetzt.

Nuttelmann und Bauer nutzten das Treffen nicht nur zum Kennenlernen, sondern entwickelten direkt Kooperationsmöglichkeiten mit Blick auf den Equal Pay Day 2019 sowie den Girls Day 2019 (Zukunftstag). „Ich halte Kooperationen der Gleichstellungsbeauftragten für sehr wichtig“, betont Bauer, „besonders die ehrenamtlichen Kolleginnen müssen mit ihrer Zeit gut haushalten. Somit ist es meiner Meinung nach sinnvoll, Themen gemeinsam aufzunehmen und umzusetzen.“

Zum Abschluss des Gesprächs lud Bauer die neue Kollegin zur nächsten Sitzung des Arbeitskreises Gleichstellung ein, der bereits Ende Oktober in Nienburg tagen wird. „Ich freue mich darauf, die Kolleginnen aus den übrigen Kommunen kennenzulernen“, sagte Nuttelmann und nahm die Einladung aus der Kreisstadt gerne an.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.