Der Kleinwagen blieb auf dem Dach liegen. Möhring

Der Kleinwagen blieb auf dem Dach liegen. Möhring

Großenvörde 18.11.2018 Von Martin Möhring

Erster Glätteunfall registriert

25-Jährige kam von der K 19 ab

Vier Feuerwehren wurden am Samstagmorgen wegen eines Unfalls in Großenvörde alarmiert. Eine Schwerverletzte forderte dieser Unfall auf der Kreisstraße 19 (Kreuzkruger Straße), in der Nähe des Großenvörder Freibads. Eine 25-jährige Frau aus Essern geriet mit ihrem Toyota Yaris, aus Richtung Warmsen kommend, beim Durchfahren einer Linkskurve nach links von der Straße ab und schleuderte in den Seitengraben. Danach überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen.

Dabei zog sich die alleinbeteiligte Fahrerin schwere Verletzungen zu. Aufgrund der schwere des Unfalls wurden um 8.28 die Feuerwehren Großenvörde, Bohnhorst, Warmsen und Uchte alarmiert. Als die ersten Retter eintrafen, war der Fahrerin ansprechbar und schon aus dem Autowrack befreit. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst aus Warmsen und dem Notarzt aus Stolzenau wurde sie ins Mindener Klinikum eingeliefert.

Die rund 40 Feuerwehrkräfte übernahmen neben der Verkehrsregelung auch das Aufräumen an der Einsatzstelle. Zur Unfallursache geht die Polizei von plötzlicher Straßenglätte im Kurvenbereich aus.

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.