An der Realschule Langendamm wurde das „JUMP!“-Projekt fortgesetzt. Realschule Langendamm

An der Realschule Langendamm wurde das „JUMP!“-Projekt fortgesetzt. Realschule Langendamm

Langendamm 30.06.2017 Von Die Harke

Erstmals in die Berufswelt eingetaucht

An der Realschule Langendamm wurde das „JUMP!“-Projekt fortgesetzt

Berufsorientierung wird an der mit dem Prädikat „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ ausgezeichneten [DATENBANK=1294]Realschule Langendamm[/DATENBANK] groß geschrieben und beginnt nicht erst mit den Praktika in Klasse 9. Schon ab Klassenstufe 8 werden die Weichen frühzeitig für einen erfolgreichen Start in das Berufsleben und für Berufswünsche oder Betriebsorientierungen gestellt, teilt die Schule mit. So wollen die Realschule und Mitarbeiter des „JUMP!“-Projekts den Schülerinnen und Schülern bei der Berufswahl im wahrsten Sinne auf die Sprünge helfen. Dabei seien die Mitarbeiter von „JUMP!“ zuständig für Berufsfindung, Kommunikation, Motivation und Bewerbung. Der Name „JUMP!“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Just more Professionally“. Somit vermitteln die Projektleiter sogenannte „Sprungtechniken“, um sich gut und professionell mit der Berufsfindung auseinanderzusetzen.

Jede der beidenachten Klassen in Langendamm bekam den „JUMP!“-Trainer Wolfgang Großmann einen Vormittag lang zur Seite gestellt, um Fragen rund um das Thema „Berufswahl- und orientierung“ zu erörtern. Dieses Training richtete sich jetzt an der Langendammer Realschule an alle Schüler jeweils zu Beginn der Berufs- und Betriebsorientierung. Dabei kamen dieses Mal besonders die ersten Berührungen mit der Praktikumsstelle oder dem Vorstellungsgespräch bei der ersten Bewerbung zur Sprache.

Gemeinsam beschäftigten sie sich mit den wichtigen Details für den ersten guten Eindruck während des Vorstellungsgespräches, beim neuen Chef, in der neuen Firma sowie im Praktikum und hoben dabei Pünktlichkeit, angemessene Kleidung, Wortwahl, Höflichkeit und die Begrüßung hervor, heißt es weiter.

Das Besondere an „JUMP!“ sei, dass altersgemäß und dem Bildungsniveau entsprechend Orientierungshilfen, praktische Tipps und erste Lösungsmöglichkeiten gegeben würden, was die 8. Klässler aus Langendamm dankbar angenommen hätten. Schülernah und praxisbezogen konnten die Schülerinnen und Schüler unter der engagierten Regie ihres Trainers Wolfgang Großmann zum ersten Mal richtig in die langsam nahende Ausbildungswelt eintauchen und erste unter den Nägeln brennende Fragen loswerden, um dann in Rollenspielen und Gruppenarbeit Antworten und Hilfestellungen für die kommenden Berufserfahrungen zu machen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.