Der Klopapier-Hamsterkauf geht wieder los. Foto: teksomolika - stock.adobe.com

Der Klopapier-Hamsterkauf geht wieder los. Foto: teksomolika - stock.adobe.com

Landkreis 20.10.2020 Von Holger Lachnit

Es geht schon wieder los...

Man soll es eben nicht beschreien. Am Samstag hatte ich mir trotz der Corona-Pandemie einen kleinen Scherz erlaubt und geschrieben: „Ein Inzidenzwert über 35 ist kein Grund, Toilettenpapier zu hamstern ...“ Doch ganz offenbar darf man mit so ernsten Dingen wie Klopapier keine Späße machen. Fakt ist: In einigen Supermärkten wird wieder das Toilettenpapier knapp. Am Montag waren beispielsweise in einem Markt an der Hannoverschen Straße in Nienburg nur noch Restbestände von Öko-Toilettenpapier vorrätig.

Liebe Freunde, das Ganze hatten wir doch schon im Frühjahr. Damals wurden die Supermärkte leergekauft, und kaum haben wir wieder deutlich höhere Infektionszahlen im Landkreis, da startet die Paranoia erneut. Was soll denn das?

Bereits im März konnte mir niemand erklären, welchen Zusammenhang es zwischen Covid-19 und Toilettenpapier-Verbrauch gibt. Dennoch beschäftigt das Thema „Toilettenpapier-Nachschub“ inzwischen höchste Regierungskreise: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und auch Kanzleramtschef Helge Braun erklärten gestern unisono: Für Hamsterkäufe gebe es keinen Grund, und die Verbraucher müssten sich auch keine Sorgen machen, was die Versorgung des Einzelhandels betreffe.

Was ist aus dem Land der Dichten und Denker bloß geworden? Offenbar ein Land der Klopapier-Hamsterer und Querdenker ...

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.