Es ist Zeit, vielen Danke zu sagen. Foto: redcollegiya / Adobe Stock

Es ist Zeit, vielen Danke zu sagen. Foto: redcollegiya / Adobe Stock

Nienburg 07.04.2020 Von Holger Lachnit

Es ist Zeit, vielen Danke zu sagen

In den vergangenen Tagen habe ich öfter mal gemeckert. Mal war es, weil mir die Hamstereinkäufe so langsam auf die Nerven gehen, dann wiederum habe ich mich geärgert, weil manche die Abstandsregelungen nicht ganz so ernst nehmen.

Heute jedoch möchte ich mich bedanken. Und zwar bei den vielen stillen Helferinnen und Helfern, die in diesen schwierigen Zeiten dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft noch funktioniert.

Vor allem sind es die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kreis-Nienburger Krankenhäusern und Pflegediensten, die einen heldenhaften Job ableisten. Ihnen kann gar nicht genug gedankt werden.

Da ist beispielsweise aber auch die Mitarbeiterin eines Supermarkts, die dem verzweifelten Angehörigen eines Pflegebedürftigen ein Paket Toilettenpapier verkauft, das eigentlich erst am nächsten Tag im Regal liegen sollte.

Und da ist der Fernfahrer, der in seiner Freiwoche die Nienburger Tafel unterstützt, statt im heimischen Garten zu arbeiten.

Des weiteren sind es die vielen Ehrenamtlichen, die sich in Einkaufsdiensten, egal ob von Kirchengemeinde, Kommune, Freiwilligenagentur oder in privater Initiative, für die Schwächsten in unserer Gesellschaft einsetzten.

Und nicht zuletzt sind es diejenigen, die in diesen ernsten und mitunter bedrückenden Zeiten noch ein Lächeln für ihre Mitmenschen übrig haben.

All diesen sage ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die schwierige Situation gemeinsam meistern werden.

Deshalb: Bitte bleiben Sie gesund!

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2020, 07:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.