Escape-Rätselkoffer zur Kommunalwahl

Escape-Rätselkoffer zur Kommunalwahl

Politische Themen spielerisch vermitteln – das ist der Ansatz des Spiels „Einfach wählen“ anlässlich der Kommunalwahl im Herbst dieses Jahres. Foto: Landkreis Nienburg

Kinder- und Jugendarbeit hat unter anderem die politische Bildung zur Aufgabe. Zum Thema Kommunalwahl gibt es jetzt ein Spiel, in dem es darum geht, mit Hilfe von vielen Zahlencodes und einigem Wissen um die Kommunalpolitik, Schlösser zu knacken und am Ende eine Zielkiste zu öffnen – ganz in der Tradition der aktuellen Escape-Room-Spiele. Das Spiel „Einfach wählen“ kann ab sofort beim Landkreis Nienburg ausgeliehen werden.

Als Vorbereitung zur Kommunalwahl im Herbst dieses Jahres hat die Kreisjugendpflege im Landkreis Nienburg ein Rätselspiel für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von zwölf bis 27 Jahren entwickelt, das sich Vereine und Jugendhäuser jetzt ausleihen können. Im Escape-Rätselkoffer von „Einfach wählen“ gibt es verschiedene Kisten und verschlossene Materialien, mit denen sich die Spielenden in sieben unterschiedlichen Aktionen mit Teilbereichen der Kommunalwahl spielerisch auseinandersetzen.

Um an einen jeweils nächsten Zahlencode zu gelangen, müssen die Spielerinnen und Spieler Rätsel und Fragen lösen, auch eine Stimmauszählung hilft ihnen beim Weiterkommen. Dabei lernen die jungen Leute geschichtliche Fakten und die Fähigkeit, einen Wahlzettel korrekt auszufüllen. Per Zoom Meeting kann das Spiel übrigens auch gespielt werden. Dafür hat die Gruppenleitung den Koffer bei sich und öffnet die Schlösser nach dem Lösen der jeweiligen Aufgaben.

Basierend auf dem aktuellen Trend der Escape Rooms ging es mir darum, auch bei einem vielleicht eher trockenen Thema, Spannung mit Hilfe von Rätseln und Zeitdruck aufzubauen.

Simone Sommerfeld, Kreisjugendpflegerin und Dipl. Sozialpädagogin

„Basierend auf dem aktuellen Trend der Escape Rooms ging es mir darum, auch bei einem vielleicht eher trockenen Thema, Spannung mit Hilfe von Rätseln und Zeitdruck aufzubauen. Darum spielen Zahlencodes, mit deren Hilfe Schlösser zu knacken sind, eine wichtige Rolle und natürlich immer wieder Fragen rund um das Thema Kommunalwahl“, berichtet die Kreisjugendpflegerin und Dipl. Sozialpädagogin Simone Sommerfeld, die das Spiel konzipiert hat, das nun einen Beitrag zur politischen Bildung leisten soll.

Schließlich ist als Ziel von Jugendarbeit auch die Entwicklung von „Selbstbestimmung“ und „gesellschaftlicher Mitverantwortung“ im Sozialgesetzbuch (SGB) VIII § 11 verankert. In den Jugendhäusern macht sich demokratisches Lernen oft am Handeln, Interagieren und Mitbestimmen fest. So zeichnet sich auch der Bereich der politischen Bildung neben der Niederschwelligkeit durch das eigene Erleben aus.

„Daher ist politische Bildung zunächst nicht nur politische Aufklärung oder Wissensvermittlung; sondern eröffnet die Möglichkeit, das eigene Handeln zu verstehen und sich für die eigenen Interessen im Privaten oder in einem Gemeinwesen, etwa in einer pädagogischen Einrichtung, einem Verein oder einer Kommune, öffentlich einzubringen, Dinge einzufordern, zu diskutieren und mit Unterstützung von Erwachsenen zu bearbeiten“, sagt Simone Sommerfeld.

So wie sich dieses Spiel als Grundlage zur Beschäftigung mit dem Thema Wahl eignet, plant Simone Sommerfeld gemeinsam mit dem Kreisjugendring Nienburg noch vielfältige weitere Aktionen für Kinder und Jugendliche zum Thema Kommunal- und Bundestagswahl.

Der Escape-Rätselkoffer kann ab sofort bei der Kreisjugendpflege in der Weserstraße 13 in Nienburg ausgeliehen werden. Eine Terminvereinbarung ist vorab unter Telefon (0 50 21) 96 77 52 erforderlich. Alternativ kann ein Termin auch per E-Mail an simone.sommerfeld@kreis-ni.de vereinbart werden.