Pixabay.com / Godsgirl_madi

Pixabay.com / Godsgirl_madi

16.05.2019 Von Alan Smithee

Essen beim Camping - Vorbereitung für das Outdoor-Picknick

Rund um Nienburg bieten sich zahlreiche Wiesen und Parks zum Campen und Picknicken an. Die meisten Snacks lassen sich gut vorbereiten. Es gibt viele Möglichkeiten, um den Sommer rund um Nienburg zu genießen. Einer der großen Sommertrends, der sich seit einigen Jahren erfolgreich hält, ist das Picknick. Gerade Familien mit Kindern nutzen die Wochenenden, um den Sommer im Freien auf der Picknickdecke zu genießen. Auch für die Camper, die meist im Sommer in der Region verweilen, gehört das selbst zubereitete Picknick zu den bevorzugten kulinarischen Angeboten. Gebraucht wird dafür nicht viel.

Damit das Essen ansprechend serviert werden kann, wird eine Picknickdecke benötigt.

“Gute Picknickdecken können bereits ab 10 Euro in Textilwarengeschäften vor Ort oder Baumärkten erworben werden. Sie schützen je nach Material vor Schmutz, Kälte und Feuchtigkeit.”, wie outdoormeister.de erklärt.

Für das Outdoor-Picknick bieten sich vor allem kalte Snacks an. Sandwiches, Obst und Gemüse können ebenso gereicht werden, wie Kuchen und Gebäck. Auch leichte Salate, die bis zum Verzehr im Korb mit Hilfe von Kühlakkus gekühlt werden, dürfen zum Sommer-Picknick mitgenommen werden. Anstelle von Mayonnaise und Remoulade sollte gerade bei den Salaten eher auf hochwertige Öle wie Olivenöl ausgewichen werden. Olivenöl ist ein sehr aromatisches Öl, das durch seinen angenehmen Geschmack populär wurde. Ein Kartoffelsalat schmeckt mit Olivenöl ebenso wie ein Nudel- oder Gemüsesalat.

Wer mit Kindern picknickt, lernt die unkomplizierte Atmosphäre sicherlich schnell schätzen. So kann hier zwischen dem Toben immer wieder gesnackt werden. Damit das gut funktioniert, bietet sich Fingerfood an. Kleine Würstchen wie bereits mundgerecht geschnittenes Obst und Gemüse gehören hier dazu. Auch kleine Brötchen oder Sandwich-Dreiecke sind eine gute Möglichkeit, um den eigenen Nachwuchs satt zu bekommen.

Bei der Zubereitung des Outdoor-Picknicks darf gern Kreativität der stetige Begleiter sein. Wichtig ist dabei, dass sich alle Speisen unkompliziert verzehren lassen. Sandwiches im Glas sind mit dem klassischen Picknick-Besteck leicht zu genießen. Hier werden Gemüse, Dip, Wurst und Fleisch ins Glas geschichtet. Der Vorteil ist, dass es sich leichter transportieren lässt und das Gemüse durch den Verschluss angenehm knackig und frisch bleibt.

Obst kann auf kleinen Spießen serviert werden. Längere Holzspieße bieten sich an, um verschiedene Obst- und Gemüsesorten zu kombinieren. Die Obststücke können mit Vollmilch- oder Zartbitterkuvertüre überzogen werden, sodass eine süße Leckerei für Klein und Groß entsteht. Bunte Streusel machen den Snack für Kinder perfekt. Die Obstspieße mit Schokolade sollten bis zum Verzehr gekühlt werden. Am besten funktioniert das in einer Kühltasche.

Ebenso dürfen die richtige Getränke beim Picknick nicht fehlen. Kaffee und Tee sind am Nachmittag eine hervorragende Wahl. Damit sie warm bleiben, gehören Thermoskannen und Thermosbecher zur Grundausstattung eines jeden Picknicks. Auch kühle Getränke sollten aber nicht fehlen. Wasser und Saft sind gerade für den Nachwuchs die perfekte Wahl. Die Erwachsenen dürfen natürlich auch ein Glas Wein aus der Region oder ein kühles Bier genießen.

Das Picknick-Besteck und Geschirr sollte bruchsicher und stabil sein. Melamin oder auch andere Kunststoffe sind hier die bevorzugt verwendeten Materialien. Sie sind leicht, einfach zu reinigen und stehen fürs gemeinsame Picknick mit der Familie in sämtlichen Farben bereit. Weiterhin sollten für das Outdoor-Picknick Salz- und Pfefferstreuer mitgenommen werden, sodass Salate nachgewürzt werden können können. Ebenso Pflicht sind Sonnencreme und Mückenspray. Bei der Sonnencreme für Kinder gilt es auf einen hohen Lichtschutzfaktor zu achten.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Mai 2019, 09:16 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.