11.11.2012

Etliche edle Tropfen unterm Hammer

Finanzamt Nienburg versteigert am Freitag und Sonnabend wertvolle Whiskeys und Weine

Von Sebastian Stüben

Nienburg. Jahrzehnte alte Single-Malt-Whiskeys und französische Weine der besten Anbaugebiete stehen dicht an dicht in den Regalen und in zahlreichen Kisten auf dem Boden. Allerdings weder im Getränkelager eines Feinschmecker-Restaurants noch in einem gut sortierten Fachgeschäft – sondern in einem Abstellraum im Nienburger Finanzamt. Die Behörde ist nach einer Pfändung in den Besitz der edlen Tropfen gekommen und will diese jetzt versteigern. Am 16. und 17. November (Freitag und Sonnabend) kommen die Spirituosen unter den Hammer.

„Das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagt Ingrid Bultmann vom Finanzamt. „Seit Einführung des Internetportals ,Zollauktion‘ werden Pfandsachen grundsätzlich über dieses Portal versteigert“, sagt Bultmann. Aufgrund der Vielzahl gepfändeter Spirituosen – daneben gibt es Porzellan und Gläser – will die Nienburger Behörde nach rund 20 Jahren wieder eine Versteigerung im Finanzamt am Schloßplatz durchführen. „Die ganzen Flaschen und das zerbrechliche Porzellan sind einfach schwer zu verschicken. Außerdem ist das bei der Vielzahl der Posten eine Riesenarbeit, das alles – wie bei Ebay – ins Netz zu stellen“, sagt Bultmann.

Die Finanzamts-Mitarbeiterin hat sämtliche Flaschen und anderen Artikel, darunter auch ein hochwertiger Kaffee-Automat, mit ihren Kollegen erfasst und in eine Liste eingepflegt, die für die Versteigerung als „Fahrplan“ dient. Diese ist auf der Internetseite des Finanzamtes als pdf zu finden.

„Da sind schon tolle Sachen dabei“, sagt Bultmann: „Neben den zahlreichen guten Single-Malt-Whiskeys gibt es mehrere Weinflaschen, die jeweils einen Wert im dreistelligen Eurobereich haben. Die teuerste Flasche ist nach unseren Internetrecherchen etwa 200 Euro wert.“

Das Interessante für Interessierte: „Die einzelnen Flaschen gehen mit einem Startgebot ins Rennen, das deutlich unter dem Ladenpreis liegt. Das geht runter bis zur Hälfte des recherchierten Preises.“

Eine Besichtigung der Gegenstände ist jeweils 30 Minuten vor Beginn der Versteigerung möglich.

Die Versteigerung findet am 16. November von 13.30 bis 16.30 Uhr und am 17. November von 10 bis 15 Uhr im Sitzungssaal des Finanzamtes, Schloßplatz 10, statt. Der Meistbietende erhält die Ware nur gegen Barzahlung. Die Abgabe der Spirituosen erfolgt ausschließlich an Personen über 18 Jahre (Personalausweis).

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.