Nienburg 13.07.2019 Von Die Harke

„Europäische Armee nicht zu sehen“

Grünenpolitikerin Katja Keul zur europäischen Verteidigungspolitik

Um die europäische Verteidigungspolitik ging es bei einer Informationsveranstaltung, zu der die heimische Bundestagsabgeordnete Katja Keul (Bündnis 90 / Die Grünen) in den Versammlungsraum der Partei-Geschäftsstelle in Nienburg eingeladen hatte. „Eine europäische Armee ist nicht am Horizont zu sehen“, sagte Keul. Jedoch würden Projekte, die die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik betreffen, unter PESCO, Abkürzung aus dem englischen „Permanent Structured Cooperation“, die Zusammenarbeit und Verzahnung von Streitkräften innerhalb der EU fördern.

Ihre Partei halte die Verzahnung von Armeen und militärischer Fähigkeiten der europäischen Länder grundsätzlich friedenspolitisch für sinnvoll – solange man das klare Ziel vor Augen habe, gleiche militärische Fähigkeiten durch Synergieeffekte mit weniger Geld zu realisieren.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2019, 14:21 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.