Jusos im Landkreis Nienburg informieren sich über Rüstungskontrolle. Jusos Nienburg / Daniel Eckhardt

Jusos im Landkreis Nienburg informieren sich über Rüstungskontrolle. Jusos Nienburg / Daniel Eckhardt

Nienburg 04.02.2019 Von Die Harke

Experte spricht über Wettrüsten

Jusos befassen sich mit Streit USA -Russland

Die Jusos im Landkreis Nienburg haben sich in ihrem jüngsten Treffen mit dem Streit zwischen den USA und Russland über die Einhaltung der INF-Verträge über Mittelstreckenraketen beschäftigt. Dazu hatten sie mit Bernd Brieber einen pensionierten Bundeswehr-Oberst und Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Senioren in der Nienburger SPD zu Gast. Brieber war in der Zeit der Wiedervereinigung als Oberstleutnant im Generalstabsdienst mit dem Aufbau des heutigen Zentrums für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr betraut. Brieber stellte sich und seinen beruflichen Werdegang ebenso vor wie einige zentrale Rüstungskontrollverträge.

Jusos-Vorsitzender Daniel Eckhardt aus Liebenau fasst die Diskussion zusammen: „Seine Ausführungen zur Wichtigkeit von vertrauensbildenden Maßnahmen und Transparenz von Rüstungsprojekten waren für uns und die interessierten Jugendlichen einleuchtend“.

Niklas Brenten, stellvertretender Jusos-Vorsitzender aus Hoya, ergänzt: „Wir hoffen, dass es Außenminister Heiko Maas gelingt, die USA und Russland beim Verbot von Mittelstreckenwaffensystemen wieder an den Verhandlungstisch zurück zu holen.“

Das nächste öffentliche Treffen der Jusos beginnt am Samstag, 16. Februar, um 13 Uhr im Büro des SPD-Unterbezirks in der Georgstraße 28. Der Gegenbesuch der Jusos bei der Arbeitsgemeinschaft 60 plus ist für Mittwoch, 20. März, 15 Uhr, im Büro der Nienburger SPD geplant.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Februar 2019, 14:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.