Eystrup: Es gab Flämmchen und Geschenke

Eystrup: Es gab Flämmchen und Geschenke

Die Löschkids aus Eystrup und Umgebung mit ihrem Betreuerteam sowie den vier zugehörigen Ortsbrandmeistern, Gemeindejugendfeuerwehrwartin Jasmin Schröter, Bürgermeister Heiko Lange und Pastor Michael Weiland. Foto: Thiermann

Die Kinderfeuerwehr „Löschkids“ aus Eystrup und Umgebung blickte kürzlich auf das vergangene Jahr mit viel Spiel und Spaß rund um die Feuerwehr zurück. Wie viel Spaß die Mitglieder bei den insgesamt neunzehn Diensten hatten, sahen auch die anwesenden Eltern anhand eines Fotorückblicks.

Kinderfeuerwehrwart Marcus Ullrich bedankte sich bei den Eltern für deren Unterstützung, aber vor allem seinem Betreuerteam für ihre Arbeit. Ein Geschenk für die beste Dienstbeteiligung bekamen Jonas, Bennet und Raphael überreicht, die bei 16 von den 19 Diensten anwesend waren, sowie der Betreuer Thomas Pelikan für 18 von 19 Diensten. Wie in jedem Jahr lagen auch wieder Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, in diesem Jahr bekamen die Mitglieder und Betreuer alle eine rote Edelstahlflasche, dessen Gravur mit dem Logo der Löschkids Steffen Bandorski von der Firma Steenless Steel nicht nur gefertigt, sondern auch gesponsert hatte.

Die Kinder bekamen aber auch ihre Flämmchen, beziehungsweise Flammen verliehen, die sie stolz in Empfang nahmen. Sechs Kinder hatten das Flämmchen 1 absolviert, fünf das Flämmchen 2, und jeweils zwei die Flämmchen 3 und 4. Zwei der Kids hatten die Flämmchen 2 und 3 gleichzeitig gemeistert. Die Kinderflamme, die höchste Auszeichnung in der Kinderfeuerwehr, die aus einer Wiederholung der Flämmchen 1 bis 4 besteht bekamen drei Mitglieder der Löschkids überreicht, eins von ihnen hatte die Flamme zusätzlich zum Flämmchen 4 gemeistert.

Gäste der Weihnachtsfeier waren Hassels Bürgermeister Heiko Lange, der Pastor Michael Weiland, Gemeindejugendfeuerwehrwartin Jasmin Schröter, sowie die vier Ortsbrandmeister der zugehörigen Ortswehren, Thomas Meyer aus Hassel, Sebastian Rehmstedt aus Hämelhausen, Uwe Kardas aus Eystrup und Christian Kumme aus Gandesbergen. Sie bedankten sich beim Betreuerteam für die tolle und wertvolle Arbeit in der Nachwuchswehr und motivierten vor allem die Kinder weiterhin mit viel Spaß und dem gleichen Elan wie bisher bei der Sache zu bleiben. Bürgermeister Heiko Lange versprach den Kids zudem, sie bei einem Dienst im nächsten Sommer zu besuchen um ihnen dann ein Eis auszugeben.