Südkreis 20.02.2018 Von Die Harke

Fackelkreuzweg – in ökumenischen Etappen

Los geht es bereits heute in Stolzenau / Auch ein Shuttel-Transfer wird angeboten

In der Pfarrei [DATENBANK=284]St. Christophorus[/DATENBANK] gibt es die gute Tradition, in der Fastenzeit den Kreuzweg zu beten. Seit einigen Jahren wird er auch als Fackelkreuzweg gestaltet und führt im Schein von brennenden Fackeln abendlich betend an verschiedene Stationen. Dieser Fackelkreuzweg fand jährlich wechselnd an unseren vier Kirchorten statt. „Im vergangenen Jahr starteten wir erstmals in ökumenischer Verbundenheit in Liebenau in der evangelischen Kirche und gingen alle Stationen in kurzen Wegetappen betend zum Abschluss zur katholischen Kirche. Dies fand auf allen Seiten großen Anklang, auch evangelischerseits wurde dort nach Wiederholung gefragt“, schreibt Pfarrer [DATENBANK=441]Christoph Konjer[/DATENBANK]. Der Liturgieausschuss hat überlegt, wie man diesem Wunsch dort gerecht werden könne, ohne dass an den anderen Orten der Fackelkreuzweg nicht mehr stattfinden könnte. Daher kam die Idee auf, alle Orte jährlich einzubinden, den Kreuzweg wöchentlich in der Fastenzeit in einzelnen Stationen zu gehen und möglichst an allen Orten die Ökumene mit unseren evangelischen Schwestern und Brüdern einzubeziehen.

Wöchentlich wechselnd findet an den vier Kirchstandorten jeweils um 19 Uhr eine Abendmesse am Werktag statt. „Herzliche Einladung an alle, diese quasi schon als Auftakt mitzufeiern. Wir starten jeweils nach der Abendmesse vor der katholischen Kirche um 19.30 Uhr und beten pro Termin einige der Stationen des Kreuzweges. Im Schein von Fackeln gehen wir gemeinsam ein Stück Weg Richtung evangelischer Kirche.“

In vier Etappen werden so alle Stationen des gesamten Kreuzweges nacheinander gebetet und gestaltet, aber auch jeder Termin steht einzeln als Etappe für sich. Man kann an allen vier Etappen an allen Orten mitbeten oder nur an einzelnen Terminen teilnehmen.

Der Weg der jeweiligen Etappe ist dabei so kurz gehalten, dass möglichst viele zu Fuß mitgehen können. Ein Shuttle-Transfer wird zudem angeboten, um sowohl zum Start schon abgeholt zu werden als auch vom Abschluss zum Ausgangsort oder auch bis nach Hause zurückgefahren zu werden. Los geht es bereits heute:

  • Mittwoch, 21. Februar, um 19.30 Uhr Stolzenau;
  • Dienstag, 27. Februar., 19.30 Uhr Uchte;
  • Donnerstag., 8. März, 19.30 Uhr Liebenau
  • Freitag, 16. März, 19.30 Uhr Steyerberg.

„Der Liturgieausschuss lädt herzlich ein, den Fackelkreuzweg in ökumenischen Etappen miteinander zu gehen!“, heißt es abschließend.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.