Ein 55-jähriger Nienburger hat eine Fahrradfahrerin angefahren. animaflora / Fotolia

Ein 55-jähriger Nienburger hat eine Fahrradfahrerin angefahren. animaflora / Fotolia

Nienburg 10.07.2019 Von Polizeipresse

Fahrradfahrerin durch Handy abgelenkt

18-Jährige bleibt nach Zusammenstoß unverletzt

Am Dienstagmittag, 9. Juli, fuhr ein 55-jähriger Nienburger mit seinem VW auf dem Berliner Ring und übersah dort eine Fahrradfahrerin. In Höhe der Ampel überquerte die Fahrradfahrerin die Fahrbahn und prallte mit dem Auto zusammen. Trotz einer Vollbremsung konnte der Nienburger einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 18-jährige Frau aus Wolfenbüttel kam zu Fall, wurde jedoch nach eigenen Angaben nicht verletzt.

Die Ampel wird durch Knopfdruck bei Bedarf aktiviert. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte die Fahrradfahrerin dieses jedoch versäumt. Im Rahmen der Anhörungen vor Ort wurde der Verdacht geäußert, die Radfahrerin habe während der Fahrt möglicherweise ein Mobiltelefon benutzt. „Neben der extrem hohen Ablenkungsgefahr droht der Radfahrerin ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro“, sagt Axel Bergmann, Sprecher der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2019, 11:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.