Sie halten den Medienführerschein in den Händen. Samtgemeinde Mittelweser

Sie halten den Medienführerschein in den Händen. Samtgemeinde Mittelweser

Mittelweser 10.05.2019 Von Die Harke

Fallen im Internet sind ein Thema

„Medienführerschein“ für Grundschulkinder in der Samtgemeinde Mittelweser

Die Projekttage „Medienführerschein für die Grundschulen“ sind in der Samtgemeinde Mittelweser angelaufen. Ann Fischer, von der Jugendarbeit „Wip In“ der Samtgemeinde Mittelweser hatte nach den ersten Durchgängen im Ganztag die Erfahrung gemacht, dass die Inhalte des „Medienführerscheins“ durch die geringere Bereitschaft und Konzentrationsfähigkeit der Kinder dort nicht gut aufgehoben seien. Deshalb finde der „Medienführerschein“ jetzt vormittags mit zwei Projekttagen statt und sei Fischer zufolge sehr gut angelaufen. Mit Unterstützung des neuen Mitarbeiters der Jugendarbeit, Janes Ramm, wurden in der Grundschule am Schünebusch in Estorf und in Stolzenau an der „Regenbogenschule“ die ersten Projekttage mit inzwischen drei vierten Klassen veranstaltet. Ein weiterer Durchgang ist für Mitte Mai geplant.

An den zwei Vormittagen können Themen wie zum beispiel Datensicherheit, Onlinekommunikation, Onlinespiele und Lügner und Betrüger im Netz behandelt werden. „Die gesamten Inhalte für das Internet-ABC können in der Zeit natürlich nicht bearbeitet werden, aber für den Anfang werden wichtige Grundlagen vermittelt. Es geht auch darum, was den Schülern im Netz so alles schon passiert ist und wie sie darauf reagieren oder wie sie es von Vornherein vermeiden können, in manche Falle zu tappen“, erläutert Fischer. Warum gibt es Youtube für Kinder? Was können Eltern und Kinder für den Schutz des Smartphones tun? Wiesollte sich der Nachwuchs verhalten, wenn in Chatgruppen etwas schiefläuft?

Diese und andere Fragen tauchen im Verlauf der Arbeit mit PC und Tablet auf und so ist auch jeder Kurs ein bisschen anders, da die Jugendarbeit „Wip In“ darauf reagieren möchte, was gerade für die beteiligten Kinder besonders wichtig ist. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer dann den „Medienführerschein“ mit ihrem Namen und eine Broschüre zum Erinnern und Nachlesen, in der auch Infos für die Eltern enthalten sind. Links und Tipps zur Einstellung von Smartphones, PCs und Tablets für Kinder können die Eltern sich hier anschauen, da auf Nachfrage festgestellt werden konnte, dass die wenigsten Eltern ihre Kinder durch das Einstellen des Smartphones schon im Vorfeld schützen.

Und was können die Kinder mit dem erworbenen „Medienführerschein“ anfangen? Die Jugendarbeit hat in den verschiedenen Jugendtreffs Angebote zur Internetnutzung, die dann von den Kindern selbstständig und kostenlos genutzt werden können. In Estorf gibt es auf Anregung der Jugendarbeit seit März in der Bücherei einen WLAN- Hotspot. Er wird auch von den Kindern während der Öffnungszeiten genutzt und ab Juni wird es dort zwei Notebooks geben. Ann Fischer wird Aktionen zur Tablet-Nutzung und Spiel und Spaß im Internet in der Bücherei anbieten. Auch in Stolzenau soll in der Bücherei am Gymnasium für Kinder und Jugendliche bis Juni ein Notebook bereitstehen, das dann kostenlos genutzt werden kann.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2019, 15:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.