Neues Team im FSB (von links): Regina Schäfer, Marleen Ballnus, Christine Kolweyh und Fachbereichsleitung Ulrike Dehmel. Nicht auf dem Foto sind Susanne Jaretzke, Sarah Heidorn, Bettina Laube und Annett Mittig-Machenschalk. Foto: Landkreis Nienburg

Neues Team im FSB (von links): Regina Schäfer, Marleen Ballnus, Christine Kolweyh und Fachbereichsleitung Ulrike Dehmel. Nicht auf dem Foto sind Susanne Jaretzke, Sarah Heidorn, Bettina Laube und Annett Mittig-Machenschalk. Foto: Landkreis Nienburg

Landkreis 07.07.2020 Von Die Harke

Familienservicebüro ist auch in Corona-Zeiten ansprechbar

Anträge auf Unterstützung aus Sonderfonds „Wir sind dabei!“ möglich

Das Familienservicebüro (FSB) des Landkreises Nienburg ist auch in Corona-Zeiten für Familien nach telefonischer Absprache ansprechbar. Neben persönlichen Beratungsterminen können dabei jederzeit auch Anträge auf Unterstützung aus dem Lokalen Sonderfonds „Wir sind dabei!“ gestellt werden.

Unter der Fachbereichsleitung Ulrike Dehmel und ihrer Stellvertreterin Claudia Oelsner ist das FSB neu aufgestellt. Mit seinen insgesamt acht Mitarbeiterinnen aus Sozialarbeit und Verwaltung informiert und unterstützt das Team Familien im Landkreis Nienburg mit unterschiedlichsten Angeboten rund um das Thema Familie. Damit finden sich Ansprechpartnerinnen im Büro für alle Lebens- und Wirkungsbereiche rund um die Familie. Außerdem vermittelt es bei Bedarf auch an entsprechende Fachdienste in der Kreisverwaltung und informiert über externe Angebote.

Seit vergangenem Jahr ist das Familienportal „famponi.de“ online. Es bietet Angebote und Unterstützungen für Familien von A bis Z im Überblick ebenso wie über eine Suchfunktion. Damit ist das FSB ist auch die richtige Adresse für Institutionen, Vereinen oder Organisationen, die ihre Angebote im Familienportal veröffentlichen möchten.

Als eine weitere Schwerpunktarbeit bietet das FSB mit dem lokalen Sonderfonds „Wir sind dabei!“ finanzielle Hilfe für bedürftige Familien an. Insgesamt 879 Anträge konnten in den vergangenen sechs Jahren bewilligt werden. Pro Kind wird aus dem Sonderfonds einmal jährlich ein Zuschuss in Höhe von maximal 120 Euro gewährt und zwar für Schulmaterial, Klassen- und Tagesfahrten, Fahrtkosten für Oberstufenschülerinnen und -schüler oder Mitgliedsbeiträge für Sportvereine. Antragsberechtigt sind Familien mit Kindern, die keine staatliche finanzielle Unterstützung erhalten, aber nur über ein geringes Einkommen verfügen. Anträge auf Förderung können im Übrigen nach telefonischer Terminvereinbarung auch in Corona-Zeiten gestellt werden. Wird ein Zuschuss bewilligt, so kann er innerhalb kurzer Zeit ausgezahlt werden.

Zum Hintergrund: Bis Ende 2013 unterstützte im Rahmen des „Niedersächsischen Bündnisses für alle Kinder“ die Stiftung „Familie in Not“ des Landes Niedersachsen durch einen Sonderfonds Kinder aus finanziell benachteiligten Familien. Nachdem diese Unterstützung eingestellt wurde, ist es dem FSB Nienburg gelungen, eine vergleichbare Förderung auf lokaler Ebene zu initiieren. Die Verantwortlichen würden sich nun über weitere Unterstützung sehr freuen, um die Zukunft des Projektes „Wir sind dabei!“ zu sichern.

Nähere Informationen zum Sonderfonds „Wir sind dabei!“ ebenso wie zur Angebotserstellung online auf famponi.de gibt es beim Familienservicebüro unter Telefon (0 50 21) 9 67 79 44 oder per E-Mail an fsb@kreis-ni.de.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juli 2020, 17:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.